Segel-BundesligaHarter Kampf um Erstliga-Plätze

Tatjana Pokorny

 · 08.11.2014

Segel-Bundesliga: Harter Kampf um Erstliga-PlätzeFoto: Karo Wehner/STG

Auf der Alster kämpfen sechs Vereine um die letzten drei Plätze zur 1. Segel-Bundesliga 2015. Zum Auftakt trumpften der SMCÜ und der DYC auf

  Sechs Clubs kämpfen um drei Plätze in der 1. Deutschen Segel-BundesligaFoto: Karo Wehner/STG
Sechs Clubs kämpfen um drei Plätze in der 1. Deutschen Segel-Bundesliga

Halbzeit bei der spannenden Relegation zur 1. Segel-Bundesliga: Auf der Hamburger Außenalster kämpfen seit Samstagmorgen sechs Vereine um die letzten drei Plätze für die Erstliga-Saison 2015. Zum Auftakt setzten sich der nach acht Wettfahrten führende Segel- und Motorboot-Club Überlingen (SMCÜ, 27 Punkte) mit Skipper Tino Mittelmeier, der Düsseldorfer Yacht-Club (DYC, 25 Punkte) um Jan-Philipp Hofmann und der Chiemsee Yacht Club (CYC, 22 Punkte) Steuermann Leopold Fricke am besten in Szene.

  Links im Bild der Hamburger Segel-Club mit der Crew um Steuermann Max Gurgel. Das Team muss am Sonntag aufholen, will es im kommenden Jahr erstklassig seinFoto: Karo Wehner/STG
Links im Bild der Hamburger Segel-Club mit der Crew um Steuermann Max Gurgel. Das Team muss am Sonntag aufholen, will es im kommenden Jahr erstklassig sein
  Jagdszenen auf der Alster: Teil eins der spannenden Relegation ist absolviert, das Finale steigt am SonntagFoto: Karo Wehner/STG
Jagdszenen auf der Alster: Teil eins der spannenden Relegation ist absolviert, das Finale steigt am Sonntag

Eine bessere Ausgangsposition als Rang vier hatten sich die Lokalmatadoren um Steuermann Mac Gurgel vom Hamburger Segel-Club (HSC, 18 Punkte) vor den verbleibenden sieben Wattfahrten vorgestellt. Sie zählten nach ihrem Sieg bei der YACHT Meisterschaft der Meister vor zwei Wochen gegen viele deutsche Olympiasegler zu den Favoriten im Ringen um den Erstliga-Status zu den Favoriten. Nun werden sie am Sonntag angreifen müssen, wollen sie ihr erklärtes Ziel der Erstliga-Zugehörigkeit noch erreichen. Gleiches gilt auch für den Potsdamer Yacht Club (PYC, 16 Punkte) mit Laser-Radial-Europameisterin Svenja Weger am Steuer und den Bayerischen Yacht-Club (BYC) mit der Crew um Ilja Wolf, die in den acht Wettfahrten nicht über elf Punkte hinauskam. Sowohl der PYC als auch der BYC hatten ihr Risiko in der achten und letzten Wettfahrt des Tages bereits erhöht und sich beim forschen Angang jeweils einen Frühstart eingefangen.

Die Relegation wird am Sonntag ab 10 Uhr auf der Alster fortgesetzt. Nach insgesamt 15 Rennen wird mit letzter Startmöglichkeit um 15 Uhr entschieden sein, welche drei Clubs zu den 15 bereits ermittelten Erstligisten im Heckwasser des zweimaligen Deutschen Meisters vom Norddeutschen Regatta Verein stoßen und welche drei Vereine im kommenden Jahr in der 2. Segel-Bundesliga starten werden.

Hier geht es zur Crew-Liste der Relegationsmannschaften:

Meistgelesene Artikel