Olympische Spiele

Segeln olympisch: Mit Leichtigkeit in die Weltspitze

Tatjana Pokorny

 · 02.08.2016

Segeln olympisch: Mit Leichtigkeit in die WeltspitzeFoto: Jacques Vapillon

Porträtserie Teil 6: Victoria Jurczok und Anika Lorenz kämpfen in Rio um eine Medaille. Die VSaW-Crew zählt zum erweiterten Favoritenkreis

Der Spitzname der Steuerfrau täuscht über ihr großes seglerisches Können und ihre Leistungsstärke hinweg: Victoria "Püppi" Jurczok zählt mit ihrer Vorschoterin Anika Lorenz zu den weltbesten Teams im 49erFX. Als WM-Dritte gehören die Berlinerinnen dem erweiterten Favoritenkreis an, wenn am 12. August der erste olympische Startschuss für die Skiff-Jollen fällt. Ihre Stärken scheinen für das launische und so schwer berechenbare Olympia-Revier wie gemacht: Unter Druck segelt die Crew vom Verein Seglerhaus am Wannsee oft am besten. Taktische und strategische Herausforderungen wie jene in der Guanabara-Bucht mögen Vicky und Anika besonders gern. Unter diesen Voraussetzungen hat sich die erfolgreichste Frauen-Mannschaft im Audi Sailing Team Germany in den vergangenen Jahren einen Platz in der Weltspitze der 49erFX-Seglerinnen erkämpft. Den wollen sie nun auch bei den Olympischen Spielen erreichen.

Auch dieses Olympia-Portrait hat das Audi Sailing Team Germany produziert. Die beiden Berlinerinnen berichten über ihre "Road to Rio", ihre Ziele und Hoffnungen und eine kleine Glücksschwein-Seife, die ihnen schon einmal Glück gebracht hat und auch in Rio mit von der Partie ist.

  Aus der starken 49erFX-Trainingsgruppe sind Jurczok/Lorenz in der nationalen Qualifikation als Siegerinnen hervorgegangenFoto: Jacques Vapillon
Aus der starken 49erFX-Trainingsgruppe sind Jurczok/Lorenz in der nationalen Qualifikation als Siegerinnen hervorgegangen

DSV-Cheftrainer David Howlett sieht Jurczok und Lorenz auf gutem Kurs: "Vicky und Anika sind mit ihren Aufgaben gewachsen und haben die Herausforderungen in der nationalen Olympia-Qualifikation souverän gemeistert. Am Ende dieser Vorphase sind sie unumstritten Deutschlands beste 49erFX-Crew. Sie sind ausgeglichene und bodenständige Charaktäre. Anika hat ihre Fitness stark verbessert. Ich habe sie oft beobachtet. Sie geraten in flauen Winden nicht in Panik und haben gute Antworten auf die Herausforderungen des Olympiareviers. Die beiden dürfen mit einer Top-Drei-Platzierung liebäugeln."

  Diese schöne Szene von Victoria Jurczok und Anika Lorenz hat Fotografin Ainoha Sanchez für Audi eingefangenFoto: AUDI/Ainhoa Sanchez
Diese schöne Szene von Victoria Jurczok und Anika Lorenz hat Fotografin Ainoha Sanchez für Audi eingefangen
  Jule und Lotta Görge haben Jurczok/Lorenz als Sparringspartner in Rio intensiv unterstütztFoto: STG/Wehrmann
Jule und Lotta Görge haben Jurczok/Lorenz als Sparringspartner in Rio intensiv unterstützt

Die ehrgeizigen Berlinerinnen wollen mehr als liebäugeln. Zusammen gerade einmal rund 125 Kilogramm schwer und damit eine der leichtesten Crews im Feld der nur 20 49erFX-Jollen, haben sie sich akribisch auf ihren ersten Olympia-Einsatz vorbereitet, bei der auch die Skiffs für Frauen Premiere feiern. Ihr minimales Gewichtsdefizit, das sie fast ausgeglichen haben, kompensieren Jurczok und Lorenz mit herausragendem taktischem Gespür und perfekt ausgeführten Manövern. Bei leichten und drehenden Winden kann das relativ geringe Crew-Gewicht auch Vorteile bringen. Mit WM-Bronze im Gespäck sind Vicky und Anika entschlossen, ihre größte Stärke unter dem Zuckerhut auszuspielen: "Wir sind dann gut, wenn es wirklich zählt."

  Im Einsatz bei der WM 2015 in Argentinien: Victoria Jurczok und Anika LorenzFoto: 49er/49erFX Worlds 2015/Berni Grez
Im Einsatz bei der WM 2015 in Argentinien: Victoria Jurczok und Anika Lorenz

Die beiden Sportsoldatinnen haben sich ihren Weg in die Weltspitze zielstrebig gebahnt. Trainer Max Groy attestiert beiden "extrem harten Arbeitseinsatz, ein herausragendes Bootsgefühl und eine tolle Technik." Eine olympische Medaille steht ganz oben auf der Wunschliste der beiden sympathischen Seglerinnen. Das ehrgeizige Ziel verbindet Vicky Jurczok mit ihrem Lebensgefährten Erik Heil, der am selben Tag wie sie in die olympische Regatta startet und mit seinem Vorschoter Thomas Plößel ebenfalls dem erweiterten Favoritenkreis im Männer-Skiff 49er angehört. Gemeinsam sind Jurczok und Heil das erste deutsche Segelpaar, das zeitgleich bei Olympischen Spielen um Edelmetall kämpft. Victoria Jurczok sagte vor dem Startschus: "Wir haben lange für dieses Ziel gearbeitet und uns den Popo dafür aufgerissen." Jetzt können die Spiele kommen.

  Jubeln durften diese beiden Berlinerinnen schon oft. Was geht für sie in Rio?Foto: Joao Ferrand / 49er Europeans / Porto
Jubeln durften diese beiden Berlinerinnen schon oft. Was geht für sie in Rio?
  Wie Dompteurinnen wild gewordener Broncos segeln die Frauen ihren 49erFXFoto: Jen Edney/EdneyAP
Wie Dompteurinnen wild gewordener Broncos segeln die Frauen ihren 49erFX
  Akrobatik zählt zu den Eigenschaften, die 49erFX-Seglerinnen beherrschen solltenFoto: Kieler Woche/okpress
Akrobatik zählt zu den Eigenschaften, die 49erFX-Seglerinnen beherrschen sollten

Meistgelesene Artikel