Segeln olympischEin dynamisches Dutzend für die Pre-Olympics

Tatjana Pokorny

 · 30.05.2019

Segeln olympisch: Ein dynamisches Dutzend für die Pre-OlympicsFoto: Nikos Alevronitis/alem.gr

Der DSV hat sein Team für vorolympische Testregatta nominiert: Sechs Männer und sechs Frauen gehen im Revier von Enoshima probeweise auf Medaillenjagd

Ein so gemischtes deutsches Team hat es mit Bezug auf Olympia lange nicht mehr gegeben: Offiziell stehen gleich acht Vereine hinter den sieben Crews, die vom 17. bis zum 22. August im ehemaligen und künftigen japanischen Olympiarevier von Enoshima schon in diesem Sommer testweise auf Medaillenjagd gehen. Tatsächlich sind es sogar noch mehr Clubs, denn nicht wenige Athleten sind in mehr als einem Verein Mitglied.

  Segelt auf Kurs Enoshima: Laser-Steuermann Philipp BuhlFoto: Lars Wehrmann / German Sailing Team
Segelt auf Kurs Enoshima: Laser-Steuermann Philipp Buhl

Die für die Pre-Olympics nominierten Segelsportler im kurzen Überblick:

  • LASER: Philipp Buhl (Segelclub Alpsee-Immenstadt)
  • LASER RADIAL: Svenja Weger (Potsdamer Yacht-Club)
  • 470ER FRAUEN: Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (Deutscher Touring Yacht-Club)
  • 470ER MÄNNER: Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Württembergischer Yacht-Club/Bayerischer YC)
  • 49ER: Justus Schmidt/Max Boehme (Kieler Yacht-Club)
  • 49erFX: Vicky Jurczok/Anika Lorenz (Verein Seglerhaus am Wannsee)
  • Nacra 17: Paul Kohlhoff/Alica Stuhlemmer (Kieler Yacht-Club)
  Gemeinsam stark für Enoshima: Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer bei einer spaßigen Akrobatik-Einlage im Training vor MiamiFoto: Felix Diemer
Gemeinsam stark für Enoshima: Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer bei einer spaßigen Akrobatik-Einlage im Training vor Miami
  Mit Vollgas nach Enoshima: Justus Schmidt und Max Boehme im 49erFoto: Lars Wehrmann/German Sailing Team
Mit Vollgas nach Enoshima: Justus Schmidt und Max Boehme im 49er
  Laser-Radial-Steuerfrau Svenja Weger ist für die vorolympische Testregatta nominiertFoto: Jesus Renedo / Sailing Energy
Laser-Radial-Steuerfrau Svenja Weger ist für die vorolympische Testregatta nominiert

Für die Aktiven bietet die Testregatta eine gute Chance, das vielseitige Revier kennenzulernen und sich mit seinen Bedingungen vertraut zu machen. "Natürlich ist das ein Vorteil", sagt Philipp Buhl, der nach holprigem Saisonauftakt mit EM-Bronze gerade wieder auf seine Erfolgswelle gefunden hat. Die Segelnationalmannschaft wird bei den Pre-Olympics von den Disziplinen-Trainern und weiteren Betreuern begleitet.

  Simon Diesch und Philipp Autenrieth im 470er auf Kurs Pre-OlympicsFoto: Lars Wehrmann/DSV
Simon Diesch und Philipp Autenrieth im 470er auf Kurs Pre-Olympics

Ein Anrecht auf den olympischen Start im kommenden Jahr aber beinhaltet die Nominierung für die Pre-Olympics nicht. Die entsprechenden internationalen und nationalen Qualifikation für Olympia 2020 beginnen erst noch, verlaufen mehrstufig und ziehen sich bis in den Frühsommer des kommenden Jahres hinein. Erst dann wird nominiert, wer im einstigen Gold-Revier von Willy Kuhweide 2020 tatsächlich um olympisches Edelmetall kämpfen darf. Grundvoraussetzung dafür ist die Sicherung der entsprechenden Nationenplätze, die bislang erst in den Disziplinen Laser, Laser Radial und 49er gelungen sind. Weitere Plätze wollen die DSV-Athleten bei anstehenden Weltmeisterschaften sichern. Bei einigen Kandidaten ist es nur eine Frage der Zeit, andere müssen zittern und kämpfen, weil die olympischen Felder teilweise sehr klein sind, der Andrang aber groß ist.

Ist der Nationenstartplatz (nur einer pro Land und Disziplin) gelungen, müssen die deutschen Kandidaten außerdem die Kriterien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erfüllen und sich zudem im Rahmen einer bereits festgelegten Ausscheidungsserie gegen mögliche nationale Konkurrenten durchsetzen.

Die genauen Qualifikationswege lassen sich hier nachlesen.

  Haben sich für dieses Jahr viel vorgenommen: Victoria Jurczok und Anika Lorenz wollen nach kleiner Durststrecke endlich wieder in der Weltspitze mitmischen, bei der Weltmeisterschaft den Nationenstartplatz im 49erFX für Deutschland sichern und bei der olympischen Testregatta in diesem Sommer wertvolle Erfahrungen sammelnFoto: Lars Wehrmann/DSV
Haben sich für dieses Jahr viel vorgenommen: Victoria Jurczok und Anika Lorenz wollen nach kleiner Durststrecke endlich wieder in der Weltspitze mitmischen, bei der Weltmeisterschaft den Nationenstartplatz im 49erFX für Deutschland sichern und bei der olympischen Testregatta in diesem Sommer wertvolle Erfahrungen sammeln

Meistgelesene Artikel