ParalympicsLetzte Rennen, zweimal Silber möglich

Lars Bolle

 · 05.09.2012

Paralympics: Letzte Rennen, zweimal Silber möglichFoto: IFDS

Vor den heutigen Finalläufen liegen beide deutschen Boote vor Weymouth auf einem Medaillenplatz. Entscheidung fällt bis 14.00 Uhr

Das Beste, was den beiden deutschen Teams heute passieren könnte, wäre eine Absage der Wettfahrten wegen zu wenig Wind. Das könnte sogar passieren, denn die Vorhersage prophezeit leichte Winde.

Heiko Kröger in der 2.4mR und Jens Kroker, Robert Prem und Siegmund Mainka im Sonar liegen vor der abschließenden Wettfahrt auf Platz zwei. Diese wird, anders als bei den Olympischen Spielen, nicht als Medalrace gesegelt, sondern mit allen Teilnehmern und einfacher Punktwertung.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Gold ist für Jens Kroker nicht mehr erreichbar, der beide nur noch theoretisch erreichbar, diese Medaille hat der Niederländer Udo Hessels mit seiner Crew mit 20 Punkten Vorsprung bei 14 Startern bereits sicher. Dafür sitzt ihm der Norweger Aleksander Wang-Hansen mit nur zwei Punkten Abstand im Nacken, punktgleich mit dem Vierplatzierten. Da muss also noch um Edelmetall gebangt werden.

Nicht ganz so knapp ist es für Heiko Kröger. Gold kann er zwar nur noch theoretisch holen, die Britin Helena Lucas führt mit neun Punkten bei 16 Startern, und auch der Drittplatzierte liegt nur zwei Punkte zurück, zu Platz vier hat sich Kröger jedoch ein Polster von neun Punkten geschaffen.

Geplanter Start ist 11.00 Uhr

Meistgelesene Artikel