ParalympicsDoppel-Silber für Deutschland!

Tatjana Pokorny

 · 05.09.2012

Paralympics: Doppel-Silber für Deutschland!Foto: IFDS

Es ist vollbracht: Gegen alle Prognosen haben beide deutsche Mannschaften bei der paralympischen Regatta vor Weymouth eine Medaille gewonnen

  Paralympics: Heiko Kröger gewinnt SilberFoto: @
Paralympics: Heiko Kröger gewinnt Silber

Um 14.50 Uhr deutscher Zeit war das Glück von Heiko Kröger, Jens Kroker, Siegmund Mainka und Robert Prem, ihren Trainern Bernd Zirkelbach und Christian Bittner sowie ihren vielen Helfern perfekt. Weil der Wind am Finaltag der paralympischen Regatta vor Weymouth nicht zu Form auflaufen wollte, blieb es zum Abschluss beim Ergebnis nach zehn Wettfahrten – die elfte entfiel.

Sowohl 2.4mR-Steuermann Heiko Kröger als auch die Sonar-Mannschaft von Jens Kroker aus Berlin lagen vor dem Finale auf Platz zwei und mussten ihr silbernes Glück nicht mehr verteidigen. "Ich bin überglücklich", sagte Heiko Kröger, "ich habe diese Medaille zwar erhofft und auch an sie geglaubt, aber man kann nie sicher sein."

Das Erfolgskonzept des 46-jährigen Seglers aus Jersbeck bei Hamburg war nach mäßigem Saisonverlauf so einfach wie erfolgreich: "Wir haben es in den letzten Wochen auf den Punkt gebracht. Wir hatten einen Plan und haben den konsequent umgesetzt. Ich hatte schnelle Segel, das Boot war schnell. Wir werden heute Abend wild feiern!" Das plant auch die Britin Helena Lucas, die als einzige Frau in der 2.4mR-Flotte zum Sieg segelte.

  Allein unter Männern: Gold für Helena Lucas im 2.4mRFoto: onEdition
Allein unter Männern: Gold für Helena Lucas im 2.4mR

Nach Gold bei den Paralympics 2000 in Sydney und zwei vierten Plätzen ist es für Heiko Kröger bereits die zweite Medaille. Für das Team von Jens Kroker sogar schon die dritte, denn die Sonar-Mannschaft gewann in Sydney Silber, belegte in Athen Platz vier und holte 2008 Gold vor Qingdao. Nun ist noch eine Silbermedaille dazugekommen. Damit haben die paralympischen Segler in England die Medaillen geholt, die Deutschlands Olympia-Flotte nach teilweise herausragenden Leistungen am Ende verwehrt blieben.

  Silber für Sonar-Steuermann Jens Kroker, Siegmund Mainka und Robert PremFoto: onEdition
Silber für Sonar-Steuermann Jens Kroker, Siegmund Mainka und Robert Prem

Auch Jens Kroker und seine Männer rissen am Donnerstagnachmittag jubelnd die Arme in den Himmel über Weymouth. Insbesondere Skipper Kroker hatte in den vergangenen Monaten seine ganze Kraft in die Vorbereitung auf die Regatta im Olympiarevier gesteckt und war unzählige Wochenenden zum Training aus Brasilien eingeflogen, wo er zurzeit lebt und arbeitet. "Es hat sich gelohnt, noch einmal alles für diese Regatta zu geben", sagte Kroker, "diese Silbermedaille ist meine wichtigste paralympische Medaille überhaupt. Sie ist für mich wertvoller als die goldene aus 2008. Ich habe aufgrund meines Wohnsitzes in Rio de Janeiro einen enormen körperlichen, zeitlichen und finanziellen Einsatz gebracht und bin über die Maßen glücklich, dass der so belohnt wurde."

In den letzten Stunden bis zum Abbruch der Serie standen vor allem die Sonar-Segler unter Hochspannung, denn es gab eine Handvoll Teams, die noch Chancen auf Silber und Bronze hatten. "Die Punktabstände waren so knapp wie immer", sagte Kroker, "das war nahe dran am Herzinfarkt. Nun können wir es kaum fassen, dass wir heute Abend die ersehnte Medaille bekommen. Und danach wird gefeiert!"

Meistgelesene Artikel