Regatta-NewsAround Alone: Brad van Liew gewinnt in Klasse 2

Martin-Sebastian Kreplin

 · 15.01.2003

Regatta-News: Around Alone: Brad van Liew gewinnt in Klasse 2

Mit einem ungewöhnlich großen Vorsprung von 1050 Seemeilen gewinnt der Amerikaner die dritte Etappe der Einhand-Regatta Around Alone in der Klasse 2

Nach 33 Tagen auf See erreichte Brad van Liew an Bord seines Open 50 "Tommy Hilfiger Freedom America" am Donnerstag die Ziellinie in Tauranga/Neuseeland. Nur wenige Stunden vorher waren die Open 60s "Pindar" (Emma Richards) und "Ocean Planet" (Bruce Schwab) als Nachzügler der Klasse 1 im Zielhafen eingelaufen.

Dabei hatte die Etappe für Brad van Liew in Kapstadt mit Komplikationen
begonnen. Wegen Problemen mit dem Großsegel musste er dem Feld von Anfang an hinterhersegeln. Nach dem Motto "die Letzten werden die Ersten sein" arbeitete sich Brad van Liew auf den folgenden 7200 Seemeilen von Südafrika nach Neuseeland jedoch einen bemerkenswerten Vorsprung gegenüber der Konkurrenz heraus.

Zur Zeit der Zieleinfahrt van Liews segelte Tim Kent, Zweitplatzierter der Klasse 2, mit "Everest horizontal" rund 1000 Seemeilen von Tauranga entfernt. Alan Paris, auf "BTC Velocity" an fünfter und letzter Stelle, lag sogar weitere 700 Seemeilen zurück.

Bis zum Start der vierten Etappe am 26. Januar kann sich van Liew nun in Ruhe vorbereiten und den Zeitvorteil für nötige Reparaturen nutzen. Ideale Voraussetzungen, um auf den 8750 Seemeilen nach Salvador/Brasilien auch den vierten Etappensieg zu holen.

Klasse 2:

1. "Tommy Hilfiger Freedom America" (Brad van Liew)
2. "Everest horizontal" (Tim Kent)
3. "Spirit of Canada" (Derek Hatfield)
4. "Spirit of Yukoh" (Kojiro Shiraishi)
5. "BTC Velocity" (Alan Paris)

Klasse 1:

1. "Bobst Group-Armor Lux" (Bernard Stamm)
2. "Solidaires"(Thierry Dubois)
3. "Hexagon" (Graham Dalton)
4. "Tiscali" (Simone Bianchetti)
5. "Ocean Planet" (Bruce Schwab)
6. "Pindar" (Emma Richards)

Meistgelesene Artikel