America's CupGanz Frankreich greift nach der Kanne

Tatjana Pokorny

 · 24.06.2015

America's Cup: Ganz Frankreich greift nach der KanneFoto: Yvan Zedda / Groupama Team France

Mit ministerialer Verstärkung stellten Franck Cammas, Michel Desjoyeaux und Olivier de Kersauson ihr Groupama Team France in Paris vor

  Fototermin der drei Segler mit dem französischen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian (2.v.l.), dem französischen Stadt-, Jugend- und Sportminister Patrick Kanner (2.v.r.) und Groupamas CEO Thierry Martel (r.)Foto: Yvan Zedda / Groupama Team France
Fototermin der drei Segler mit dem französischen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian (2.v.l.), dem französischen Stadt-, Jugend- und Sportminister Patrick Kanner (2.v.r.) und Groupamas CEO Thierry Martel (r.)

Noch nie hat ein französisches Team den America's Cup gewonnen. Geht es nach Franck Cammas, Michel Desjoyeaux und Olivier de Kersauson, dann soll sich das nun ändern. Das starke französische Trio stellte heute in Paris ganz offiziell sein Team für die Teilnahme am 35. America's Cup vor. Und brachten dazu prominente Verstärkung mit, die darauf hinwies, wie ernst die Franzosen diese Herausforderung nehmen. An der Seite der Segler und Initiatoren warben nicht nur Groupamas CEO Thierry Martel, sondern auch der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian und der Stadt-, Jugend- und Sportminister Patrick Kanner für die Cup-Jagd. Der Auftritt des Teams im Hotel de la Marine machte deutlich, dass die Franzosen den Griff nach der wichtigsten Trophäe des internationalen Segelsport zur nationalen Angelegenheit erklärt haben.

  Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian (2.v.r.)  präsentierte das französische America's-Cup-Team bestgelaunt und optimistischFoto: Yvan Zedda / Groupama Team France
Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian (2.v.r.)  präsentierte das französische America's-Cup-Team bestgelaunt und optimistisch

Franzosen haben immer wieder große Segelereignisse gewonnen. Zuletzt auch die elfte Auflage des Volvo Ocean Race. Auch dafür zeichnete als Skipper im Rennen 2011/2012 Franck Cammas verantwortlich. Der Partner hieß auch damals Groupama. Einen Gipfel aber konnten die Franzosen bislang trotz vieler Versuche und großem Einfluss auf die Entwicklung der bekanntesten Regatta der Welt nicht gewinnen: den America's Cup. In einer Pressemitteilung des Teams hieß es: "Das Team Groupama möchte diesbezüglich die Dinge richtigstellen und die Franzosen in den Kampf um die älteste Trophäe der Welt führen."

  Volles Haus zur Pressekonferenz des Groupama Team France in Paris: die französische Segelnation ist Feuer und Flamme für das Cup-ProjektFoto: Yvan Zedda / Groupama Team France
Volles Haus zur Pressekonferenz des Groupama Team France in Paris: die französische Segelnation ist Feuer und Flamme für das Cup-Projekt

Dafür haben sich mit Cammas, Desjoyeaux und de Kersauson drei Ausnahmesegler im Groupama Team France zusammengetan. Cammas hat schon die Route du Rhum, die Jules Verne Trophy und das Volvo Ocean Race gewonnen. Er sagte: "Heute ist ein großer Tag für unser Team. Michel, Olivier und ich haben die letzten zwei Jahre gearbeitet, um dieses Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Das Goupama Team France arbeitet bereits auf Hochtouren, um den Angriff auf den Cup und die Wettbewerber mit einigen der besten Segler der Welt zu starten. Im Segelsport ist der Cup der Gipfel."

Gemeinsam haben Cammas, Desjoyeaux und de Kersauson außer dem America's Cup schon alle namhaften Regatten gewonnen und verknüpfen nun ihre Erfahrung, ihr Talent und ihren Bekanntheitsgrad in einer Cup-Kampagne. Sportminister Kanner sagte: "Das Groupama Team France ist in einem der hochkarätigsten Segelwettbewerbe auf der Jagd nach dem Cup, um Frankreich die älteste aller Sporttrophäen zu bringen. Gleichzeitig steht die Kampagne auch für die Entwicklung eines technologischen Netzwerks, ein Schaufenster für Frankreichs Knowhow und Exzellenz im Segelsport. Der Staat wird natürlich an der Seite dieses Projekts arbeiten, um alle daran teilhaben zu lassen und die Entwicklung verschiedener sportlicher und wirtschaftlicher Kanäle zu unterstützen."

  Kam, sah und siegte im 11. Volvo Ocean Race: Skipper Franck Cammas und sein Team Groupama. Als Wachführer damals dabei: Charles Caudrelier, der gerade als Skipper des Dongfeng Race Teams Platz 3 im 12. Volvo Ocean Race erkämpft hat
Kam, sah und siegte im 11. Volvo Ocean Race: Skipper Franck Cammas und sein Team Groupama. Als Wachführer damals dabei: Charles Caudrelier, der gerade als Skipper des Dongfeng Race Teams Platz 3 im 12. Volvo Ocean Race erkämpft hat

Meistgelesene Artikel