America's CupFranzose zu Italienern

Carsten Kemmling

 · 12.06.2005

Le Défi-Steuermann Philippe Presti wechselt zu Luna Rossa

Das Personalkarussel dreht sich beim America’s Cup. Der Franzose Philippe Presti hat beim italienischen Team Luna Rossa unterschrieben. Der zweimalige Finn-Dinghy-Weltmeister war bisher Steuermann bei Le Défi, dem Syndikat, das jetzt unter chinesischer Flagge startet.

Der Wechsel des zweimaligen Finn-Dinghy-Weltmeisters, der vor wenigen Wochen beim Swedish Match Event in Split nur Peter Gilmour unterlag, kommt überraschend. Denn er hatte lange gewartet, bis sein altes Team finanziell auf sicheren Füßen stand, was jetzt mit dem Einstieg der Chinesen der Fall ist. Aber Luna Rossa bietet klar die bessere sportliche Perspektive. Mit der prominenten Neuverpflichtung sind die Italiener nun enorm stark aufgestellt.

Denn auch Laser-Europameister sowie 49er- und Starboot-Olympionike Francesco Bruni wächst immer mehr zu einer Cup-Größe heran. Beim Grade 2 Samsung Match Race — Bluerimini 2005 gewann er vor wenigen Tagen sein erstes großes Finale. Er schlug nach zwölf Rennsiegen in Folge pikanterweise den eigentlichen Nummer-eins-Steuermann von Luna Rossa, den Australier James Spithill (ehemals One World), mit 3:2 und ließ unter anderem den Steuermann von Team New Zealand Kalvin Harrap, den Dänen Sten Mohr und Luc Pillot (FRA) hinter sich.

Meistgelesene Artikel