America's CupDie neue Herzschlagkammer für den America's Cup?

Tatjana Pokorny

 · 30.11.2017

America's Cup: Die neue Herzschlagkammer für den America's Cup?Foto: Screenshots/Animation Research Ltd

Mit einem animierten Clip stellen die Neuseeländer den möglichen künftigen Heimathafen für den Cup im Wynyard Basin vor. Noch aber wird verhandelt

Das Tauziehen um den künftigen Heimathafen der Teams im 36. America's Cup hält an. Doch mit einem animierten Clip hat das Emirates Team New Zealand nun ein deutliches Signal gesetzt: Die neue Herzschlagkammer der Cup-Jäger könnte Wynyard Basin in Auckland werden. Der Film der Animations-Profis von Animation Research Ltd zeigt, wie das Cup-Veranstaltungszentrum 2021 aussehen könnte. Die endgültige Entscheidung über die Wahl des Hafens soll bis 14. Dezember fallen.

  Die Plätze in der ersten Reihe werden sich Verteidiger (Emirates Team New Zealand) und Challenger of Record (Luna Rossa Challenge) sichernFoto: Screenshots/Animation Research Ltd
Die Plätze in der ersten Reihe werden sich Verteidiger (Emirates Team New Zealand) und Challenger of Record (Luna Rossa Challenge) sichern

Mit der Clip-Veröffentlichung und begeisterten Kommentaren hat das Emirates Team New Zealand sein Interesse an dem von Regierungskreisen vorgestellten Gelände mehr als unterstrichen. Gleichzeitig aber wird in neuseeländischen Medien auch weiterhin über Austragungsorte außerhalb des Landes spekuliert. Im bereits veröffentlichten Protokoll zum 36. America's Cup ist mit Italien das Heimatland des Challengers of Record (Luna Rossa Challenge) explizit als Ersatzaustragungsort festgehalten worden. Aktuell gibt es auch Stimmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Heimatland des Team-Hauptsponsors Emirates, die eine Austragungsbereitschaft signalisieren. Experten gehen jedoch weiterhin davon aus, dass die alternativ angedachten Reviere außerhalb Neuseelands vor allem Druck auf die neuseeländische Regierung ausüben sollen, gemeinsam mit den Cup-Siegern den idealen Austragungsort in Auckland zu finden.

  So könnte das internationale TV- und Medienzentrum aussehenFoto: Screenshots/Animation Research Ltd
So könnte das internationale TV- und Medienzentrum aussehen

Wynyard Basin und umliegende Flächen könnten nun der gemeinsame "Nenner" sein, auf den sich das Emirates Team New Zealand, die Regierung und Aucklands Stadtrat einigen werden. Anders lässt sich die mit frohlockenden Kommentaren garnierte Veröffentlichung des Werbe-Clips durch das bekannteste Segelteam der Welt kaum erklären, das zunächst eine Halsey Wharf als neuen Cup-Heimathafen im Visier hatte, dafür aber vor allem aus Kostengründen keine Zustimmung des Stadtrats erhalten hatte.

  Auch die schönen J-Class-Yachten und die Superyachten sollen wieder mit von der Cup-Partie seinFoto: Screenshots/Animation Research Ltd
Auch die schönen J-Class-Yachten und die Superyachten sollen wieder mit von der Cup-Partie sein

Die Eckdaten des möglichen Cup-Zentrums im Wynyard-Viertel: Die künftige America's-Cup-Stadt soll sich – wenn das Gelände bestätigt wird – über 700 Meter von Wynyard Wharf bis zum Viaduct Basin erstrecken. Hier sollen die temporären Basiscamps der Teams entstehen, zu der die Öffentlichkeit Zutritt haben wird. Bleibenden Charakter soll das Camp der Neuseeländer als innovatives und interaktives Cup-Zentrum haben. Das zentrale Fernseh- und Medienzentrum soll nach den neuen Plänen im Viaduct-Veranstaltungszentrum beheimatet sein. Darüber hinaus planen die Kiwis ähnliche Entertainment-Flächen wie jene, die in diesem Sommer auf Bermuda für die Unterhaltung der Fans gesorgt hatten. Der Unterschied: Im segelbegeisterten Neuseeland werden wesentlich mehr Fans erwartet, als es auf der schönen, aber entlegenen Insel Bermuda je geben konnte.

  Der Überblick zeigt, wo weitere Team-Camps stehen könntenFoto: Screenshots/Animation Research Ltd
Der Überblick zeigt, wo weitere Team-Camps stehen könnten

Meistgelesene Artikel