America's CupDean Barker wieder im Geschäft

Lars Bolle

 · 20.05.2015

America's Cup: Dean Barker wieder im GeschäftFoto: ACAE/R. Pinto

Der geschasste ehemalige Skipper des neuseeländischen Teams ist Kopf der neuen japanischen Herausforderung Softbank Team Japan

Es war so etwas wie ein offenes Geheimnis, nun ist es offiziell. Dean Barker, über 15 Jahre Teil des Teams New Zealand, wechselt die Seiten. Nachdem er bei der vergangenen Auflage vor San Francisco denkbar knapp nach einer sicher geglaubten Führung gegen das amerikanische Team verloren hatte, wurde er vom neuseländischen Teamchef Grant Dalton gefeuert.

Nun ist Barker zurück, als Chef und Skipper der japanischen Herausforderung Softbank Team Japan. Es wird finanziert vom japanischen Telekommunikations-Konzern Softbank.

Barker sagte bei der Bekanntgabe auf Bermuda, wo er sich mit Vertretern des Verteidigers trifft, dass die Kernpositionen auf dem Katamaran so schnell wie möglich besetzt würden, nannte jedoch noch keine Namen. Er wolle "an der Spitze des Feldes kämpfen" und Ziel sei, "den America’s Cup zu gewinnen".

Meistgelesene Artikel