America's CupAmerica's Cup: Final-Partys bei Live-Übertragungen

Mathias Müller

 · 16.02.2003

America's Cup: America's Cup: Final-Partys bei Live-ÜbertragungenFoto: YACHT

Mehr als 70 Zuschauer im Hamburger Segelclub an der Alster freuen sich über Alinghi-Erfolg/Auch im Yachtclub Berlin-Grünau feierten Segelfans den beginnenden America's Cup

Freitag Nacht um 1.30 Uhr sollte das Fest beginnen. Tatsächlich fanden sich aber schon um 22.00 Uhr des Vorabends rund 70 Segelfans im Hamburger Segelclub an der Alster ein, um die erste Wettfahrt des America's Cup mitzuerleben.

Möglich machte diese Segel-Party die erstmalige Live-Übertragung des America's Cup in der ARD. Und natürlich Jochen Schümann, der in seiner Funktion als Sportlicher Leiter als erster Deutscher in einer solch bedeutenden Position im America's Cup mitsegelt. Die ohnehin schon gute Laune steigerte sich nach einigen Gläsern des gestifteten Freibiers.

In Jubel wollte nach der Aufgabe des Teams New Zealand in der ersten Wettfahrt jedoch niemand der Besucher in Hamburg ausbrechen. Ein spannendes Rennen wäre allen Beteiligten lieber gewesen. Bis vier Uhr am Morgen wurde noch das gemütliche Schippern der Alinghi bei angeregten Diskussionen über den Bruch des Kontrahenten beobachtet.

Ähnlich hoch her ging es auch in Jochen Schümanns Heimatverein, dem Yachtclub Berlin-Grünau an der Müggelspree. Wie der ehemalige Geschäftsführer des Traditionsvereins Klaus Müller berichtete, fanden sich dort am Freitag Abend rund 100 begeisterte Anhänger ihres dreifachen Olympiasiegers Jochen Schümann ein. Darunter auch der 1. Vorsitzende Raimund Lensing, Schümanns früherer Trainer (und ehemaliger Bundestrainer) Bernd Dehmel und alle seine Vorschoter aus olympischen Zeiten.

Parallel beobachteten die Berliner eine Live-Übertragung des schweizerischen Fernsehens und daneben auf einer 1,50 Meter mal 2,50 Meter großen Leinwand den Virtual Spectator, der die Geschehnisse auf dem Wasser in Diagrammen und Zeichnungen perfekt wiedergibt.

Sowohl in Hamburg als auch in Berlin wollen die Verantwortlichen ihre AC-Partys wiederholen. Die Hamburger werden am nächsten Freitag wieder einsteigen. Bei den Berlinern wird schon morgen Abend die Zusammenfassung auf Eurosport in großem Rahmen analysiert. Außerdem, so Klaus Müller, werde man auch am Freitag wieder eine große Party organisieren. "Und", so Müller, "auf jeden Fall am Tag X, wenn eins der Teams schon vier Punkte hat."

Meistgelesene Artikel