America's CupAinslie-Team kentert mit Test-Kat

Tatjana Pokorny

 · 11.12.2015

America's Cup: Ainslie-Team kentert mit Test-KatFoto: Land Rover BAR/harrykh

Ben Ainslies America's-Cup-Team Land Rover BAR ist mit seinem Test-Katamaran T2 im Training im Solent gekentert. Die Crew blieb unverletzt

Ben Ainslies America's-Cup-Team Land Rover BAR ist im Training vor der Isle of Wight mit seinem Test-Katamaran T2 gekentert. Das Boot konnte jedoch schnell wieder aufgerichtet werden. Die sechsköpfige Crew und ein Gast an Bord blieben dabei unverletzt. Beschädigt wurde allerdings eine Sektion des Flügelsegels, das am Wochenende vom Technik-Team untersucht wird. Nach dem Vorfall können die Briten ihr Training mit dem Katamaran erst im neuen Jahr wieder aufnehmen.

  Sir Ainslie not amused: Die Kenterung kostet das Team einige wertvolle Trainingstage mit T2 auf dem heimatlichen SolentFoto: onEdition
Sir Ainslie not amused: Die Kenterung kostet das Team einige wertvolle Trainingstage mit T2 auf dem heimatlichen Solent

An Bord waren während der Kenterung die Stammcrew und ein Beobachter. Neben Skipper Sir Ben Ainslie segelten Paul Campbell James, Bleddyn Mon, David Carr, Nick Hutton, Andy McLean und der Gast Benjamin Muyl. Der Testkatamaran war vor drei Monaten am 5. Oktober erstmals zu Wasser gelassen worden. Zum Zeitpunkt der Kenterung herrschten 15 bis 19 Knoten Wind. Das Boot segelte mit verhaltener Geschwindigkeit, als ein Problem mit dem Flügelsegel die Kenterung nach Luv einleitete. Weitere Boote waren nicht involviert. In einer Pressemitteilung beschrieb die Mannschaft das Missgeschick als "harter Tag im Büro".

Das Team Land Rover BAR war vor eineinhalb Jahren in Anwesenheit der Herzogin von Cambridge erstmals öffentlich vorgestellt worden. Gründer und Teamchef Sir Ben Ainslie, mit vier Goldmedaillen der erfolgreichste Olympiasegler der Sportgeschichte, will den Rennstall 2017 zum ersten britischen Sieg in der Cup-Geschichte seit 1851 führen. Das Hauptquartier der Mannschaft ist in Portsmouth beheimatet. Ein weiteres Basiscamp haben die Briten wie alle anderen fünf Cup-Teams auf Bermuda, wo in 2017 das 35. Duell um die wichtigste Trophäe des internationalen Segelsports stattfindet.

  Fernziel: Sir Ben Ainslie will den America's Cup erstmals unter britischer Flagge gewinnenFoto: BAR/Lloyd Images
Fernziel: Sir Ben Ainslie will den America's Cup erstmals unter britischer Flagge gewinnen

Meistgelesene Artikel