Seite 1: Wassereinbruch
Suchen, Stopfen, Lenzen – Wie Sie Lecks schnell abdichten

Wenn die Bodenbretter durch Wassereinbruch bereits schwimmen, zählt jede Sekunde. Mit dieser Anleitung finden Sie Lecks effektiv und wenden größere Schäden ab

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 31.12.2018
Die eigene Pumpleistung reichte nicht mehr aus; nur mit fremder Hilfe kann diese Yacht vor dem Untergang gerettet werden Die eigene Pumpleistung reichte nicht mehr aus; nur mit fremder Hilfe kann diese Yacht vor dem Untergang gerettet werden Die eigene Pumpleistung reichte nicht mehr aus; nur mit fremder Hilfe kann diese Yacht vor dem Untergang gerettet werden

Seahelp Die eigene Pumpleistung reichte nicht mehr aus; nur mit fremder Hilfe kann diese Yacht vor dem Untergang gerettet werden

Leckagen im Bordwassersystem sind ärgerlich, genauso eine undichte Stopfbuchse, die ab und an Wasser zieht. Das alles ist jedoch kein Grund zur Sorge; mit ein paar Hüben der Handlenzpumpe ist das Wasser meist im Nu wieder außenbords. Noch komfortabler beseitigt eine automatische Elektropumpe die Nässe. Doch was, wenn es ein echtes Leck gibt, die Pumpleistung nicht mehr ausreicht und beim Segeln plötzlich Wasser über die Bodenbretter schwappt?

YACHT So viel Wasser dringt je nach Größe des Lecks und dessen Tiefe ein. Gegen große Löcher, die tief sitzen, kommen Bordpumpen nicht an

Ein ernsthafter Wassereinbruch gefährdet die Schwimmfähigkeit des Schiffs und gehört, wie die regelmäßigen Berichte über gesunkene Yachten verdeutlichen, zu Recht zu den gefürchtetsten Problemen auf See. Um eine Katastrophe abzuwenden, muss die Crew nicht nur schnell, sondern vor allem auch überlegt handeln.
Der erste Reflex gilt der Lenzpumpe – zumindest, wenn sie elektrisch oder motor­betrieben ist. Von ihr darf man sich allerdings nicht zu viel erhoffen. Ist die Yacht den CE-Regularien entsprechend ausgerüstet, genügt eine Förderleistung von 15 Litern pro Minute; das entspricht nicht einmal der Was­sermenge, die durch einen abgerissenen 3/4-Zoll-Borddurchlass einströmen würde. Trotzdem sollten die Pumpen sofort aktiviert werden. Je eher gegen den Wassereinbruch angegangen wird, desto mehr Zeit bleibt, um das Leck zu finden und zu bekämpfen.

  • 1
    Wassereinbruch
    Suchen, Stopfen, Lenzen – Wie Sie Lecks schnell abdichten
  • 2
    Lecksuche
    So finden Sie das Leck schnell
  • 3
    Abdichten
    Diese Hilfsmittel verschließen Lecks in Sekunden
  • 4
    Spezielles Dichtungswachs
    Was taugen Mittel wie Leak Hero?

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DichtmasseDichtwachsEpoxidharzHavarieLeak HeroLecksLeck stopfenLenzenlenzpumpeSTA-PlugStay AfloatUntergangWassereinbruch

  • 3,00 €
    Pumpen: Handlenzpumpen, Praxistext
  • 16,90 €
    Rumpf- und Decksreparaturen
  • 19,90 €
    Die Yacht-Werkstatt
Anzeige