Vortrag der Seenomaden7000 Seemeilen durch Kälte und Eis

Kristina Müller

 · 10.02.2022

Vortrag der Seenomaden: 7000 Seemeilen durch Kälte und EisFoto: seenomaden.at
Kein Durchkommen. Die Crew der "Nomad" muss sich auf Törn von Grönland nach Alaska zu helfen wissen – immer wieder aufs Neue

Segeln im Revier von Eisbären, Nebel und Wildnis: Im Live-Vortrag erzählen die Weltumsegler Doris Renoldner und Wolfgang Slanec vom Abenteuer Nordwestpassage

Zwei Mal haben die Österreicher Doris Renoldner und Wolfgang Slanec die Welt umsegelt, auf der Barfußroute und um Kap Hoorn, 15 Jahre insgesamt. Dutzende Länder haben sie bereist, Abertausende Seemeilen geloggt. Und danach war noch lange nicht Schluss.

Mit ihrer Ovni 41 „Nomad“ starten die beiden Österreicher 2012 erneut vom Mittelmeer aus, um die Welt zu bereisen. Nach Jahren in den Tropen reizen sie nun die hohen Breiten. Sie segeln über Neufundland und Labrador bis nach Grönland und schließlich durch die Nordwestpassage via Alaska in den Pazifik. Nicht nonstop, sondern in Etappen. Von denen kehren sie zwischenzeitlich nach Österreich zurück, wo die beiden als „Seenomaden“ so bekannt geworden sind wie kaum ein zweites Weltumsegler-Paar.

Verlagssonderveröffentlichung
  Eingespieltes Team seit Jahrzehnten: Wolfgang Slanec und Doris Renoldner auf ihrer Ovni "Nomad"Foto: seenomaden.at
Eingespieltes Team seit Jahrzehnten: Wolfgang Slanec und Doris Renoldner auf ihrer Ovni "Nomad"

Immer wieder haben sie in den Pausen vom Reisen in den vergangenen 33 Jahren das Publikum ihrer Vorträge zum Träumen, Staunen und auch Lossegeln gebracht. Nun steht das Paar zum ersten Mal seit drei Jahren wieder auf einer Bühne, und zwar in Deutschland.

In der Live-Show „Nordwestpassage – von Grönland nach Alaska“ erzählen sie von ihrem Segelabenteuer durch die Arktis und das Eismeer. Zwei Sommer dauerte die Reise vorbei an Eisbergen, Gletschern, Fjorden; vorbei an unbestiegenen Bergen, historisch bedeutsamen Orten und abgelegenen Inuit-Dörfern.

  Ankern im Eis. Die Crew muss sorgfältig planen, um nicht zu riskieren, mit dem Boot einzufrierenFoto: seenomaden.at
Ankern im Eis. Die Crew muss sorgfältig planen, um nicht zu riskieren, mit dem Boot einzufrieren

Wie fühlt es sich an, im Nebel durchs Packeis zu navigieren? Auf den heißersehnten Landgang zu verzichten, weil dort Eisbären warten? Was geht einem durch den Kopf, wenn das Meer plötzlich zum Feind wird? Wenn die Wassertemperatur um den Gefrierpunkt pendelt und jeder Sturz über Bord tödlich enden würde? Welche Motivation treibt einen in diese Wildnis?

Diese und viele weitere Fragen beantworten die Weltumsegler während ihrer Live-Show am Dienstag, 15. Februar 2022, in Freiburg im Breisgau. Informationen und Tickets finden sich auf ihrer Webseite und beim Veranstalter (klicken).

Der Video-Trailer zu Törn und Vortrag

Auch wer die beiden Vollblut-Abenteurer nicht vor Ort erleben kann, muss auf den Abenteuerbericht nicht verzichten: Das reich bebilderte Buch „Hart wie das Eis – unter Segeln durch die Nordwestpassage“ von Renoldner und Slanec ist bei Delius Klasing als E-Book erhältlich. Ein eisiges Lesevergnügen für den gemütlichen Abend daheim oder an Bord.

Meistgelesene Artikel