EmpfehlungenUmfrage: Segeln wird für viele immer wichtiger

YACHT-Redaktion

 · 06.06.2022

Umfrage: Segeln wird für viele immer wichtigerFoto: YACHT/C. Irrgang

Auf YACHT Online fragten wir vor einigen Wochen, wie sich die aktuellen Krisen auf das Freizeitverhalten von Seglern auswirken. Hier die Ergebnisse

Weder die anhaltende Corona-Pandemie noch der Krieg in der Ukraine oder die rasante Inflation können Seglern die Freude an ihrem Hobby vermiesen. Ganz im Gegenteil. Das zumindest ist das Ergebnis einer YACHT-Online-Umfrage (zu den detaillierten Ergebnissen gelangen Sie hier). Danach setzt nur jeder Siebte der Befragten angesichts der vielen Krisen in der Welt neue persönliche Prioritäten im Leben. Fast die Hälfte hingegen sagt, dass Segeln für sie jetzt sogar noch wichtiger geworden sei. Für fast ebenso viele Umfrageteilnehmer stand ihr Hobby sowieso schon immer ganz oben auf der Liste der liebsten Freizeitbeschäftigungen.

Da verwundert es nicht, dass die allermeisten Crews an ihren Törnplänen für die Saison festhalten. Nur fünf Prozent der Befragten verzichten auf den Segelurlaub. Hinsichtlich der Bootskaufabsichten ist das Bild differenzierter: Über die Hälfte all jener, die gerade ein Boot erwerben wollen, zieht ihr Vorhaben durch. Etwa ein Viertel aber wartet nun lieber noch, und jeder Fünfte hat seine Kaufabsicht vorerst aufgegeben. Indes: Obwohl die Kraftstoffpreise steigen, fährt nur jeder Fünfte seltener zum Schiff. Einige versuchen, Fahrgemeinschaften zu bilden. Die meisten wollen so oft wie möglich zum Boot. Segeln ist ihnen in Krisenzeiten wichtiger denn je.

Foto: YACHT

Meistgelesene Artikel