Literatur10 spannende Segelbücher für Hafentage

Kristina Müller

 · 15.07.2019

Literatur: 10 spannende Segelbücher für HafentageFoto: Marc Bielefeld

Ein Sommertörn ohne Sommerwetter? Leider keine Seltenheit an Nord- und Ostsee... Mit diesen Büchern im Schapp kommen Abenteuer und Abwechslung dennoch an Bord

Sie vertreiben die Langeweile an Hafentagen: Bücher und E-Books übers Segeln. Eine Auswahl:

Lachmuskelfutter

  HafenkinoFoto: DK
Hafenkino

Ihre Freizeit verbringt Bestseller-Autorin Steffi von Wolff zumeist beim "Hafenkino" in der Dänischen Südsee. Mit ihrem Mann. Und seiner Alten. So heißt das Schiff, das sie mitgeheiratet hat. Wie ihr das nach und nach klar wurde und was das für ihr Leben bedeutet, beschreibt von Wolff regelmäßig in Glossen in der YACHT. Die sind als gesammeltes Werk erschienen.


Überlebenskampf

  GekentertFoto: Celsus Verlag
Gekentert

Vier Männer kentern auf dem Weg von Neuseeland nach Tonga mit ihrem Trimaran und kämpfen vier Monate auf dem kopfüber treibenden Schiff um ihr Überleben – ohne zu wissen, ob sie sich retten können. Deutsche Neuauflage des Tatsachen-Romans von Steven Callahan.

Südfrankreich-Krimi

  Gefährliche Côte BleueFoto: PR
Gefährliche Côte Bleue

Ein Wracktaucher treibt tot im Wasser vor der französischen Küste – eindeutig ein neuer Fall für den segelnden Kommissar Roger Blanc, der als Einziger nicht an einen Unfall glaubt. Wer war der Tote, der gesunkene Schiffe plünderte, um die Beute an reiche Sammler zu verkaufen? 320 Seiten mediterrane Spannung.

Kutterfahrt

  Komm, wir segeln über LandFoto: PR
Komm, wir segeln über Land

In seinem Kinderbuch lässt Udo Hinnerkopf den Kutter Joggel Klüver über Land segeln, weil der Angst vor den Gefahren auf See hat. Sensibel und humorvoll kindgerecht erzählt, von Julia Gerigk fantasievoll illustriert – das ideale Vorlesebuch für Kinder an Bord.

  Den Wind im GepäckFoto: Hersteller
Den Wind im Gepäck

Ausstieg

Ein altes Segelboot und ein erster langer Sommer darauf – so fing alles an. Marc Bielefeld segelt, wohin er will und trifft Menschen, die überraschen. Er erzählt von einem der letzten Bootsbauwanderer Deutschlands, von einem Franzosen, der auf einem winzigen Sportkatamaran die Erde umsegelt, oder einem Ehepaar, das mit fünfzig alles aufgibt, um fortan für das Segeln zu leben. Ein Buch, das zeigt, dass der Traum vom selbstbestimmten Leben Wirklichkeit werden kann – inspirierend, spannend und unterhaltsam.

  Freiheit auf ZeitFoto: Delius Klasing
Freiheit auf Zeit

Große Freiheit

Zwölf Reisen deutscher Weltumsegler zeichnet "Freiheit auf Zeit – Weltumsegler erzählen" nach, basierend auf Interviews mit Paaren, Solo-Seglern und einer Familie. Sie alle sind begeisterte Segler, aber weder Profis, noch Rekordjäger oder Superreiche. Keine bärtigen Salzbuckel, keine Adrenalinjunkies. Alle porträtierten Crews teilen die Leidenschaft des Langfahrtsegelns, ohne dass sie zwangsläufig am Meer aufgewachsen, geschweige denn von klein auf Segler sind. Aber sie alle haben vorgemacht, dass verdammt viel möglich ist, wenn man nur will.

  Nordwestpassage für 13 Arglose und einen JoghurtFoto: Schirmschießer
Nordwestpassage für 13 Arglose und einen Joghurt

Abenteuer

Schriftstellerin Tina Uebel mustert auf der "Santa Maria Australis" an, um herauszufinden, wo die Welt endet. In "Nordwestpassage für dreizehn Ahnungslose und einen Joghurt" schildert sie die Erlebnisse der drei Monate langen Extremreise aus der Sicht einer Segel-Novizin.

  111 Gründe, segeln zu gehenFoto: Hersteller
111 Gründe, segeln zu gehen

Reiselust

Es gibt "111 Gründe, Segeln zu gehen", sagt der vom Segelvirus befallene Dramaturg und Drehbuchautor Klaus Freund in seinem gleichnamigen Buch und erzählt gleich zu jedem davon eine ganze Geschichte. Entstanden ist dadurch ein Buch für alle, die das Meer und Segelboote lieben – und wer es noch nicht tut, wird es nach der Lektüre dieses Urlaubsschmökers.

  Folkeboot PaulaFoto: PR
Folkeboot Paula

Volksboot

Ein Folkeboot, das weiß man seit 75 Jahren, ist nahezu perfekt. Wie großartig Glücksmomente damit sein können, wie tief die Liebe zum Boot, zur See, zum Segeln, erlebt Nicolas Thon seit dem Moment, als er seine Paula erblickte – die ihn alles lehrte, auch selbst mal das Kommando übernahm, nie übermäßig rumzickte und ihm zeigte: Wenn der Ersatzkanister durchs Cockpit fliegt, ist eindeutig zu viel Wind!

Weitere Buch- und Medientipps zum Zeitvertreib auf Sommertörn finden Sie in der YACHT 15/2019, die hier digital verfügbar ist. Außerdem hat die Redaktion ein großes Sommerrätsel mit 115 Fragen aus allen Bereichen des Segelsports zusammengestellt – viel Spaß beim Knobeln!

Meistgelesene Artikel