Kieler WocheWeltcup ohne Förde-Regatten

Lars Bolle

 · 07.11.2011

Kieler Woche: Weltcup ohne Förde-RegattenFoto: okpress/Kieler Woche

Die Kieler Woche verliert ab 2013 ihren Weltcup-Status. Die weltgrößte Jollenregatta passt zeitlich nicht ins Konzept des Weltverbandes

Der Welt-Seglerband (Isaf) hat die ersten internationalen Weltcup-Regatten für das Jahr 2013 veröffentlicht. Kiel ist nicht mehr dabei. Der Austragungszeitpunkt der Kieler Woche passt nicht in den geplanten Saisonverlauf des Weltcups. Dieser soll ab Frühjahr 2013 in Europa beginnen und in Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien fortgesetzt werden. Das hätte bedeutet, den olympischen Teil der Kieler Woche spätestens im April auszutragen.

Für die Kieler Organisatoren undenkbar. „Wir haben uns gar nicht mehr um den Weltcup-Status beworben", sagte Organisationsleiter Jobst Richter. "Für die Kieler Woche ist es kein Verlust. Der Weltcup wird von den Seglern nicht angenommen und passt in seiner jetzigen Form nicht zur Traditionsveranstaltung." Alternativ bemühen sich die Kieler um die Etablierung eines Europacups.

Standorte der europäischen Weltcup-Rennen sind künftig der französische Mittelmeerhafen Hyères mit der Wettfahrt Semaine Olympique und Palma de Mallorca mit der Regatta Trofeo Princesa Sofia.

Der Isaf-Weltcup ist initiiert worden, um die unterschiedlichen Top-Regatten weltweit in einer Wertung zusammenzufassen und mit dem Weltcup-Sieger Segeln verständlicher und medienwirksamer zu präsentieren. Mit dem Quasi-Ausschluss der Kieler Woche ist der Weltcup jedoch um eine seiner Hauptattraktionen ärmer.