Kieler Woche"Hydroptère" zu Gast an der Förde

Hauke Schmidt

 · 08.06.2010

Kieler Woche: "Hydroptère" zu Gast an der FördeFoto: YACHT/A. Fritsch

Das schnellste Segelboot der Welt kommt nach Kiel

Für die Deutschland-Premiere der 18 Meter langen "Hydroptère" ist die weltgrößte Regattaveranstaltung die beste Kulisse. Erstmals wird die schnellste Yacht der Welt einen deutschen Hafen anlaufen. "Kiel ist dafür die beste Adresse", so der französische Skipper Alain Thébault und geistiger Schöpfer dieser Rennmaschine.

Am 4. September 2009 gelangen Thébault und seiner hochkarätigen Crew im Mittelmeer eine unglaubliche Geschwindigkeit: Auf 500 Metern setzten sie mit 51,36 Knoten eine Rekordmarke. Diese Strecke ist die Minimalanforderung für die Anerkennung einer Weltbestleistung nach Vorgaben des World Sailing Speed Record Council.

Und im November 2009 wurde eine Bestmarke auch auf einer Strecke von einer Seemeile erzielt, und zwar mit 50,17 Knoten. Damit schreibt dieser futuristische Trimaran, der nach einer Anfangsgeschwindigkeit von etwa 15 Knoten aus dem Wasser abhebt und dann nur noch per Foils (eine Art Kufen) Kontakt mit dem Element hält, Segelgeschichte.

In Kiel dürfte die "Hydroptère" ein echter Hingucker werden, wie ein Besuch aus der Zukunft. Wer dieses außergewöhnliche Schiff sehen möchte, sollte zwischen dem 17. und 20. Juni in den Hafen von Düsternbrook kommen (Außenmole Becken 4). Danach liegt die "Hydroptère" bis zum 27. 6. in Laboe und wird von dort zu Kurztrips starten.