DM-Seesegeln"RubiX" einziger Hochsee-Meister

Lars Bolle

 · 28.05.2012

DM-Seesegeln: "RubiX" einziger Hochsee-MeisterFoto: Hinrich Franck

Am Pfingstsonntag wurde beim BHF-Bank-Cup der Nordseewoche Rund Helgoland der Deutsche Meister der Gruppe ORCi 2, 3 und 4 ermittelt

Das Jugendboot des Hamburger Segel Club (HSC), die "RubiX" mit Skipper Johannes Müller, eine Yacht vom Typ X332, gewann überraschend den Meistertitel. Müllers Crew hat ein Durchschnittsalter von knapp 25 Jahren und hatte "nicht damit gerechnet", so der Skipper. Man habe sich vielleicht einen ersten Platz auf einer der Wettfahrten erhofft, aber gleich drei der vier Wettfahrten der Meisterschaft zu gewinnen, das habe man nicht gedacht, so Müller weiter. Die junge Crew freute sich am Abend auf der Preisverleihung in der Helgoländer Nordseehalle sichtlich am meisten von allen Geehrten, und die rund 1.500 anwesenden Segler zollten mit lautem Beifall den jungen Sportlern ihren Respekt. Die "RubiX" hatte den bisher amtierenden Deutschen Meister, die Yacht "patent3" des Bremer Patentanwalts Jürgen Klinghardt, der für den Norddeutschen Regatta Verein (NRV) startet, auf den zweiten Platz verwiesen. Die "patent3" ist wie die "RubiX" eine Yacht vom Typ X332.

Für die Vergabe des Meistertitels in der Kategorie Hochseesegeln mussten die Wertungsgruppen ORCi 2 und ¾ mangels Beteiligung zusammengelegt werden. Doch auch mit dieser Maßnahme waren es nur elf Yachten in der Wertung.

Kein Titel bei den großen Yachten

In der Gruppe ORCi1 kam gar keine gültige Meisterschaftswertung zustande, da nur acht Yachten in dieser Gruppe gemeldet hatten und nur sieben tatsächlich starteten. Für eine gültige Meisterschaftswertung sind aber zehn Yachten am Start erforderlich. Die Crew der Yacht "Elena Nova" des Bremers Christian Plump konnte den sportlichen Wettkampf für sich entscheiden.