Lesertipp der WocheRegenwetter-Abschluss für die Sprayhood

Felix Keßler

 · 05.02.2017

Lesertipp der Woche: Regenwetter-Abschluss für die SprayhoodFoto: YACHT/J. Peschke

Auch die beste Sprayhood ist gegen Wind- und Regeneinfall von achtern schutzlos. YACHT-Leser Frank Schauwecker hat eine Lösung gefunden

Auf Nord- und Ostsee kommt man kaum ohne eine vernünftige Sprayhood aus. Bei Wind und Regen von achtern bleibt es aber auch unter der Spritzkappe nicht trocken. Unser Segelmacher fertigte eine dreiteilige Rückwand, die drei verschiedene Möglichkeiten der Nutzung bietet: Entweder es wird nur ein Seitenteil geschlossen, beide Seitenteile sind heruntergelassen, oder alle drei Segmente verschließen den Niedergang.

So kann der Niedergang auch bei schlechtem Wetter offen bleiben, und man ist gegebenenfalls schnell im Cockpit. Mitsegler sind hinter der Abdeckung gut geschützt. Befestigt wird das Zusatzteil mithilfe einer Überlappung auf dem achteren Rand der Sprayhood, die zu beiden Seiten nach unten auf den Süllrand abgespannt wird. Weitere Gummistropps sichern die Überlappung gegen ein Verrutschen. Noch einfacher, aber teurer: das Ansetzen mit Reißverschluss, wie bei einem Anschlussverdeck. So verschlossen, muss nicht die ganze Kuchenbude aufgebaut werden, wenn Wind und Regen im Hafen von achtern ins Cockpit stehen.

– Frank Schauwecker, 23730 Neustadt

Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Meistgelesene Artikel