SegeltuchStarkes Gewebe für radiale Segel

Martin-Sebastian Kreplin

 · 18.08.2015

Segeltuch: Starkes Gewebe für radiale SegelFoto: M.-S. Kreplin

Der Segeltuch-Hersteller Bainbridge ergänzt sein Portfolio um ein Dacron, das besonders für weite Genuas und Radialschnitte optimiert ist

Auch wenn man es bei den vielen Folien- und Membransegeln, die landauf, landab auf Bildern und Yachten zu sehen, nicht mehr glauben mag: Der Großteil des Segelmarktes wird noch immer von gewebten und genähten Tuchen abgedeckt. Und dementsprechend bleibt die Entwicklung der passenden Rohmaterialien auch hier nicht stehen.

Bainbridge hat nun seine Ocean-Reihe um ein neues Tuch erweitert. "Strong Warp 15" heißt es und ist mit einem Flächengewicht zwischen 253 und 427 Gramm/Quadratmeter erhältlich – also für Schiffe von sieben bis 17 Meter Länge, vereinfacht gesagt.

"Strong Warp 15" ist ein sogenanntes kettorientiertes Tuch – das bedeutet, dass die Fäden in Längsrichtung, die Kettfäden, besonders kräftig sind. Das ist grundsätzlich keine neue Entwicklung, sondern war zu Zeiten, als die Streckung der Segel noch nicht so ausgeprägt war wie heute ("Low Aspect", ein eher ausgeglichenes Verhältnis von Vor- zu Unterliek), durchaus populär. Mit immer schlankeren Riggs und ebensolchen Segeln geriet diese Tuchsorte jedoch zuletzt ins Hintertreffen – bis Segelmacher begannen, auch aus gewebten Tuchen vermehrt radial geschnittene Segel zu schneidern. Hier kann ein kettorientiertes Tuch seine Festigkeit in Ballenrichtung gut ausspielen.

Dimension Polyant besetzt dieses Feld mit dem Tuch "Pro Radial", Contender bietet eine "Low Aspect"-Qualität an. Informationen zu Preisen halten die verarbeitenden Segelmacher bereit.

Meistgelesene Artikel