SegeltechnikNorth erweitert seine 3Di-Serie für mittelgroße Yachten

Hauke Schmidt

 · 09.07.2020

Segeltechnik: North erweitert seine 3Di-Serie für mittelgroße YachtenFoto: Hersteller

Mit der Ocean 370 genannten Version der folienlosen Membransegel lassen sich Fahrtenyachten zwischen 35 und 60 Fuß Länge bestücken

Die 3Di-Technologie, bei der die lasttragenden Fasern ohne Folie oder Film direkt miteinander verklebt werden, war ursprünglich für Regattayachten gedacht und hat sich dort bewährt. Nachdem es North von gut drei Jahren gelungen ist, neben Kohle- und Aramidfasern auch Polyester zu verarbeiten, wurde die Technik auch für Fahrtenyachten interessant und fortan mit dem Beinamen Ocean angeboten. Nach Angabe von North sollen die laminierten Segel wesentlich formstabiler sein als gewebtes Tuch, durch das Fehlen einer bruchempfindlichen Folie aber ähnlich robust, womit das Hauptproblem von Dacronsegeln vermieden wäre.

  Eine Fahrtengenua aus 3Di Ocean 370. Auffällig ist das Karomuster, es entsteht durch zusätzliche Faserlagen Foto: Hersteller
Eine Fahrtengenua aus 3Di Ocean 370. Auffällig ist das Karomuster, es entsteht durch zusätzliche Faserlagen 

Bisher konnten die Amerikaner allerdings nur reine Polyesterfasern oder Polyester-Aramid-Gemische verarbeiten, womit kleinere Boote und sehr große Yachten über 60 Fuß bestückt werden konnten. In der jetzt vorgestellten Variante Ocean 370 wird eine Kombination von Polyester und hochfestem Polyethylen, ähnlich dem bekannten Dyneema, eingesetzt – womit sich sehr langlebige Segel für Yachten von 35 bis 60 Fuß Länge herstellen lassen. Die Segel sind sowohl reinweiß als auch mit grau abgetönt erhältlich.

Weitere Informationen bei Northsails

Meistgelesene Artikel