Bootsausstattung

T&T - News: Wie entsteht ein Rigg ?

Andreas Fritsch

 · 20.03.2007

T&T - News: Wie entsteht ein Rigg ?Foto: n.Krauss

Teil 6 der Serie Anatomie einer Yacht: Diesmal alles über die Produktion von Mastprofilen und den Einzelteilen eines Riggs.

Er ist das Kernstück des Segelantriebs einer jeden Yacht und doch wissen so viele Segler so wenig über das wichtigste Bauteil an Deck. Wie wird so ein großes Hohlprofil überhaupt hergestellt, warum sind so ähnliche Masten so extrem unterschiedlich verstagt ? Mal mit vorderen Unterwanten, Babystag oder Backstagen, mal ohne. Mal mit geraden, mal mit gepfeilten Salingen.

Alles Fragen die sich wohl jeder Segler schon einmal beim abendlichen Gang durch die Marina gestellt hat, denn die Vielfalt der Rigg-Geometrien ist enorm. Genau wie das Know-How, dass die Hersteller in Form und Entwicklung der Profile, Gewichtsreduzierung der Rollmasten, Perfektionierung der Beschläge und Verschleißteile einfließen lassen. Fallscheiben die leichter zugänglich sind, ausgetüfftelte Mastkragen, clevere Lösungen für elegantere Salings-Sockel.

  Technischer Aufwand: Lastspitzen, wie hier bei einer Bohrstelle im Profil (grüner Punkt) werden im Computer simuliertFoto: selden
Technischer Aufwand: Lastspitzen, wie hier bei einer Bohrstelle im Profil (grüner Punkt) werden im Computer simuliert

An Riggs wird seit Jahrzehnten optimiert, kein Wunder also, dass es Generationsunterschiede und sogar "Mode-Trends" für den Mast gibt, von denen viele Segler nicht einmal etwas ahnen. So hat sich durch den Trend zu stark gepfeilten Saalingspaaren zum Beispiel der Trimm vieler Riggs auf Serienyachten grundlegend geändert – jedenfalls im Vergleich zu den früher gängigen geraden Salingen.

Für den sechsten Teil der Serie besuchten wir den Aluminium-Profil Hersteller Sapa in Schweden und der Riggbauer Selden gewährte uns einen Blick in die Produktion seiner Fabrik, die jedes Jahr rund 13.0000 Masten verläßt.

  Rohprofile vor dem AusbauFoto: n.krauss
Rohprofile vor dem Ausbau

Wir zeigen alle Arbeitsschritte vom unscheinbaren grauen Klumpen Roh-Alumnium bis hin zum filigranen Spargel an Deck.

Meistgelesene Artikel