AusrüstungMit dem Wind als Steuermann

Johannes Erdmann

 · 10.10.2010

Ausrüstung: Mit dem Wind als SteuermannFoto: J. Erdmann

Es gibt kaum eine Yacht ohne Selbststeueranlage. Ob Windfahne oder Autopilot – welches System sich eignet

Vor 40 Jahren waren Windfahnen klares Kennzeichen einer Langfahrtyacht – und meist Eigenbauten. Obwohl elektrische Systeme mittlerweile Standard sind, setzen viele Segler auch heute noch auf die Kraft des Windes.

Die erste Windsteueranlage wurde bereits im Jahr 1875 von keinem Geringeren als Nathanael Herreshoff persönlich konstruiert und fand Einsatz auf einem Modellkatamaran. Anfang des 20. Jahrhunderts setzte sich das System dann in der Modellbauszene durch, da es damals schließlich noch keine Fernsteuerungen gab. Erst 1936 wurde erstmals eine Windsteueranlage auf einer Atlantiküberquerung eingesetzt, ironischerweise auf einem Motorboot. Seit Ende der sechziger Jahre sind Windsteueranlagen nun Serienprodukte — und längst nicht nur am Heck von Blauwasseryachten zu finden.

Wir erklären, welche Art der Selbststeuerung (ob elektrisch oder mechanisch) sich für welche Einsatzgebiete eignet; welches System schiffsspezifisch die beste Wahl ist und ob die moderne Technik wirklich exakter steuert als eine mechanische Anlage.

Meistgelesene Artikel