Wal-Attacken
Sperrzone soll Vorfälle zwischen Seglern und Orcas eindämmen

Nachdem die Zahl der Orca-Angriffe auf Segelyachten im Juli rasant anstieg, sperrte die spanische Regierung ein besonders betroffenes Gebiet

  • Fabian Boerger
 • Publiziert am 21.08.2021
Für das rätselhafte Verhalten der Wale vor der südspanischen Küste haben Wissenschaftler bis jetzt noch keine Erklärung Für das rätselhafte Verhalten der Wale vor der südspanischen Küste haben Wissenschaftler bis jetzt noch keine Erklärung Für das rätselhafte Verhalten der Wale vor der südspanischen Küste haben Wissenschaftler bis jetzt noch keine Erklärung

Dick Martin/Unsplash Für das rätselhafte Verhalten der Wale vor der südspanischen Küste haben Wissenschaftler bis jetzt noch keine Erklärung

Es ist mitten in der Nacht, als drei Schwertwale das Schiff des Hamburger Skippers Fred Hermsdorf und seiner Crew vor der südspanischen Küste angreifen. Immer wieder rammen die Orcas gegen den Kiel und blockieren das Ruder. Erst 30 Minuten später ist der Spuk vorbei. Das war Anfang Juli.

Was die deutschen Segler unweit der Straße von Gibraltar erlebten, beobachten internationale Wissenschaftler inzwischen mit großer Sorge: Immer wieder kommt es zu Vorfällen entlang der iberischen Atlantikküste. 2020 gab es erstmals Meldungen von Orca-Angriffen. Im Juli dieses Jahres schnellten die Zahlen erneut in die Höhe.

Das spanische Verkehrsministerium zog Anfang August die Reißleine und sperrte ein besonders betroffenes Seegebiet an der Costa de la Luz im Süden des Landes. Die Sperrung, die offiziellen Angaben zufolge bis zum gestrigen 20. August in Kraft war, galt in dem Gebiet zwei bis neun Seemeilen vor der Küste zwischen dem Cape Trafalgar und dem südspanischen Hafenort Barbate.

Konkret ist das Sperrgebiet nach Angaben des spanischen Ministeriums durch folgende Koordinaten definiert:

- 36 08.0 N, 006 02.0 W

- 36 08.0 N, 005 55.5 W

- 36 02.0 N, 006 02.2 W

- 36 06.5 N, 005 52.9 W

- 36 01.5 N, 005 59.0 W

Ob die Sperrung des Gebiets jetzt verlängert wird, ist derzeit noch unklar. Allerdings ist mit solch einem Schritt eher nicht zu rechnen. Die Zahl der gemeldeten Vorfälle ist laut der zuständigen wissenschaftlichen Arbeitsgruppe „Orca Atlántica“ im August stark zurückgegangen.

Doch was steckt hinter den Angriffen? Die YACHT hat mit betroffenen Crews und Wissenschaftlern über das rätselhafte Verhalten der Meeressäuger gesprochen. Außerdem erklären Schiffskonstrukteure und Yachtversicherer, was im Falle eines Walangriffs auf den Schiffseigner zukommt.

All das lesen Sie in der neuen YACHT (Heft 18/2021; hier direkt bestellbar ).


Die gesamte Digital-Ausgabe 18/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Die Themen in YACHT 18/2021


  • YACHT-Test
    Beste Rassy aller Zeiten?

    24.08.2021Steif, gut gebaut, viel Volumen. Das neue 40-Fuß-Modell von Hallberg-Rassy zeigt sich als weiteres Meisterstück schwedischen Bootsbaus

  • Olympische Spiele Tokio
    Sommermärchen in der Sagami-Bucht

    24.08.2021Endlich haben Deutschlands Olympiasegler gehalten, was ihre Leistungen so oft versprochen haben: Medaillen. Trotzdem, die Zukunft bleibt ungewiss. Eine Bilanz

  • Mecklenburg-Vorpommern
    Der Deutschen liebstes Binnenmeer: die Müritz

    20.08.2021Die Müritz ist das abwechslungsreichste und weitläufigste Binnenrevier der Republik. Hier gibt es viel intakte Natur und wunderschöne Städtchen und Dörfer als Törnziel

  • Wal-Attacken
    Sperrzone soll Vorfälle zwischen Seglern und Orcas eindämmen

    21.08.2021Nachdem die Zahl der Orca-Angriffe auf Segelyachten im Juli rasant anstieg, sperrte die spanische Regierung ein besonders betroffenes Gebiet

  • Südsee
    Inseln der Träume

    24.08.2021Orte der Sehnsucht sind die Atolle und Lagunen Französisch-Polynesiens. Der Segler und Fotograf Julien Girardot hat sie mit der Kamera festgehalten

  • YACHT-Test
    Neu und unkonventionell: der Neel 43 auf dem Prüfstand

    24.08.2021Mit einem neuen kleineren Modell wollen die Trimaran-Experten aus La Rochelle nun auch im Massenmarkt erfolgreich sein. Der Test in der neuen YACHT

  • Werkstatt
    Kleine Lackreparaturen selbst erledigen

    24.08.2021Kleine Schäden im Lack sind ärgerlich, können aber mit geringem Aufwand selbst ausgebessert werden. Es gibt nur wenig zu beachten. Eine Anleitung

  • Basiswissen Bootstechnik, Folge 4
    Werterhalt von Rumpf und Deck

    24.08.2021Sonne, Salz, Fußtritte, Fender, Leinen: Die äußeren Oberflächen einer Yacht leiden schnell und müssen erhalten werden. Was Eigner dazu wissen müssen

  • Die weltgrößten privaten Segelschiffe
    Mehr als Glanz und Glamour

    24.08.2021Wenn Geld keine Rolle spielt, kennen Konstrukteure luxuriöser Segelyachten kaum Grenzen. Diese werden immer größer, schneller – aber auch innovativer

  • Das besondere Boot
    Schaf im Wolfspelz

    24.08.2021Mit dem Lotsenkutter "Pellew" entstand in Südengland der größte Neubau seiner Art seit 100 Jahren

Themen: OrcaSchwertwaleSpanienStraße von GibraltarWale

  • 19,90 €
    Sicherheit an Bord/Notfälle an Bord
Anzeige