EYOTY 2014

Was die Jury zu den Siegeryachten sagt

Elf Magazine, elf Nationalitäten, elf Meinungen? Lesen Sie, was die Juroren an Europas Yachten des Jahres 2014 am meisten beeindruckte

Jochen Rieker am 19.01.2014
Tests zu Europas Yacht des Jahres 2014

Tests zu Europas Yacht des Jahres 2014

Erstmals dokumentieren wir die Kurzkommentare der gesamten Jury zu den Siegern. Es ist die Essenz nach den Tests vor Southampton und Porto Venere – mit zusammen 70 Manntagen auf dem Wasser. 

>> Matthew Sheahan & Toby Hodges, Yachting World / England

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Mit Abstand die radikalste Neuheit in ihrer Gruppe, sowohl in ihrem Aussehen wie in ihrem Konzept, erwies sich die Beneteau Oceanis 38 als beeindruckender Kandidat. Konstruiert von Pascal Conq von der Groupe Finot, ermöglicht ihr moderater und leicht zu handhabender Segelplan eine überraschend spritzige Leistung für ein Boot dieser Art. Doppelruder geben ein solides, sicheres Gefühl, während sie sich durch ihre Cockpitgestaltung auch mit kleiner Crew einfach segeln lässt. Aber sie zieht eher durch ihr Kajütlayout Aufmerksamkeit auf sich als durch ihr Potenzial. Erhältlich als Daysailer, Weekender oder Cruiser, kann die Oceanis 38 durch Ausstattungsmodule später angepasst und aufgewertet werden. Dieses Multi-Tasking-Interieur ist ein starker und frischer Ansatz der Werft, die schon oft innovative Akzente im Bootsbau gesetzt hat." (M. Sheahan)

Performance Cruiser
Dehler 38 – "In dem Bestreben, die nächste Generation moderner Performance Cruiser zu entwickeln, hat Dehler den derzeitigen Trend zu Kimmkanten, Doppelrudern und ausfahrbaren Bugspriets ignoriert. Stattdessen zeigt die 38 senkrechte Enden, ein breit auslaufendes Heck, sauber strakende Linien und einen achtern zum Wasserpaß hin stark eingezogenen Rumpf. Der Entwurf zählt fraglos zu Judel/Vrolijks rassigsten Designs. Und während er durchaus für Fahrtensegler gedacht ist, wird er von Ausstattung und Deckslayout her auch auf ORC- und IRC-Regattakursen häufig anzutreffen sein. Zugleich lässt sich das Boot auch einhand gut bedienen, da die Schoten zum Steuermann hin umgelenkt werden können. All das sowie die möglichen Rigg- und Kiel-Variationen machen die Dehler 38 sehr vielfältig in dieser umkämpften Größenklasse." (M. Sheahan)

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Einmal mehr liefert diese Kategorie Herausragendes im Überfluss, wobei die Kandidaten diesmal sehr unterschiedliche Interpretationen des Begriffs Luxus zeigten. Dabei gebührt Contest besondere Anerkennung. Während die Mitbewerber immer länger und größer zu werden scheinen, haben die Holländer eine eher verhalten dimensionierte Familienyacht vorgestellt, die dennoch durchweg zu glänzen versteht. Und sie haben es geschafft, typische Markenzeichen wie Seetüchtigkeit und Bauqualität zu erhalten, dem Boot zugleich aber die Aura ihrer weit größeren Semi-Custom-Schiffe zu verleihen. Die 42 CS bietet flinke Segelleistungen, eine Vielzahl von Ausbau-Optionen, ein geschütztes Cockpit und ein von Wetzel & Brown durchgestyltes Interieur. Alles an ihr strahlt Klasse aus." (T. Hodges)

Besondere Boote
Saphire 27– "Sie ist für den Regatta-orientierten Teil des Marktes konzipiert, aber sie bietet auch die Möglichkeit, mal eben für ein Wochenende zum Tourensegeln aufzubrechen. Dabei erwies sich die Saphire 27 als sehr viel leichter zu bedienen, auch von kleiner Crew, als ihr sportives Aussehen zunächst vermuten lässt. Der Entwurf von Claudio Maletto ist für einen modernen Sportler typisch: mit dem im Topp quadratisch ausgestellten Groß, ihrem ausfahrbaren Kohlefaser-Bugspriet, asymmetrischem Spinnaker und seitlichen Kimmkanten markiert sie schon von weitem ihr Revier. Aber vielleicht sind die nicht gleich sichtbaren Details beeindruckender, insbesondere ihr Kiel mit schlanker Hochleistungs-Finne und Bleibombe, der sie unter allen Bedingungen so hoch am Wind kreuzen lässt wie eine Hexe. Ihr cleveres Bedienkonzept für Schoten und Strecker, das eine reibungslose Bedienung des großen Segelplans ermöglicht, ist ein weiteres Beispiel. Details wie diese kosten Geld, und dennoch erscheint ihr Preis gemessen am Carbon-Rigg und anderen Punkten sehr attraktiv." (M. Sheahan)



>> Bertel Kolthof, Waterkampioen / Holland

Fahrtenboote
Beneteau 380 Oceanis – "Eine mutige Leistung der französischen Werft: Sie hat ein Boot entwickelt, passend zu dem, was die Eigner jeweils vorhaben. Auf dem Wasser Spaß haben. Das Cockpit und die große Badeplattform machen die Yacht zum eigenen Badeparadies, wenn man vor Anker liegt. Die Ausstattung mit ihren verschiedenen Optionen, die vom Daysailer zum Fahrtenboot reichen, ist sehr speziell und etwas ganz Besonderes. Das Erstaunlichste ist, dass all die Kombinationen wirklich gut funktionieren. Und schließlich segelt die Oceanis auch noch richtig gut."


Performance Cruiser
Dehler 38 – "Dehler ist endlich zurück! Ein sehr schönes Segelboot mit einer sehr gut durchdachten Ausstattung. Vielleicht ein bisschen dunkel innen, aber mit überraschend guten Lösungen, wie wir es von Dehler aus den siebziger und  achtziger Jahren gewohnt waren. Von außen sehr schön anzusehen. Und zudem auch ein gutes Familienboot.  Die 38 ist nicht speziell in einem bestimmten Punkt, sondern eine sehr geschickte Kombination von guten Ideen – ein richtiger Performance Cruiser."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Dies ist eine neue Richtung für Contest. Trotzdem ist die "alte Contest" immer noch zu erkennen in dem außergewöhnlichen Entwurf. Ein Boot von 2014, aber mit einem Stammbaum von fast einem halben Jahrhundert von Contest. Ein sehr geräumiger und luxuriöser Innenbereich für ein 42-Fuß-Boot. Ein sehr schön konzipiertes Cockpit. Ein erstaunliches Kajütdach in Kombination mit einem erstaunlichen Deck. In dieser Größe und diesem Segment ist dieses Boot wirklich etwas Neues. Und das alles mit einem sehr hohen Standard an Bauqualität."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Ein starkes Segelboot mit einem modernen Aussehen. Das Konzept dahinter ist sehr charmant, was das eher schwache Finish innen zum Teil entschuldigt. Der T-Kiel und der Carbon-Mast machen es zu einem richtigen Sportler, aber es ist trotzdem einfach zu segeln. Und man kann es hinterm Auto schleppen, um zum Beispiel an einer Regatta auf einem See irgendwo in den Alpen teilzunehmen."

 

>> Lori Schüpbach, marina.ch / Schweiz

Fahrtenboote
Beneteau Oceanis 38 – "Beneteau beweist: Es macht Sinn, neue Entwicklungen voranzutreiben – auch in schwierigeren Zeiten. Die neue Oceanis ist mehr als bloß dekorative Kosmetik an einem alten Modell: Besonders die modulare Ausstattung ist etwas Neues auf dem Markt. Die zwei überzeugendsten Versionen sind für mich der Weekender und der Cruiser. Überzeugend das helle Ambiente unter Deck, das Layout des Cockpits und die Segelfähigkeiten."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Die erste Dehler, die komplett in Greifswald gebaut wird, ist in wahrhaft positiven Sinne  eine Überraschung: Dehler ist immer noch Dehler. Das betrifft das Design, aber auch die Segeleigenschaften. Auffällig sind der schlanke Bootsrumpf und die fehlenden Kimmkanten. Das Heck ist weniger voluminös als das der Konkurrenten. Andere positive Dinge sind: die breiten Laufdecks, das geräumige Cockpit und die Ausstattung mit zwei Steuerrädern. Die Dehler 38 ist ein guter Cruiser, der einen auch auf dem Regattakurs nicht enttäuschen wird."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Mit ihrer Größe liegt die Contest am unteren Ende dieser Gruppe. Sie zeigt, dass Luxus nicht nur eine Sache der Größe ist. Vielversprechend wirkt das geräumige Cockpit, die einfache Handhabung, die Individualität unter Deck. Auch wenn man sie unter den größeren Mitbewerbern vielleicht nicht auf Anhieb wahrnimmt: die Contest bietet Superyacht-Feeling auf 42 Fuß."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Er machte es auf seine Art – und gewann! Michael Tobler, ein Schweizer Geschäftsmann und Regattasegler, wollte ein Boot für unterschiedliche Ansprüche kreieren, ein Boot, das Familien ebenso wie der Regattacrew gerecht wird. Mit dem Italiener Claudio Maletto engagierte er einen erfahrenen Designer, und mit Delphia in Polen fand er eine fähige Werft für den Bau. Das Ergebnis ist ein überzeugender Mix von großartigen Segelfähigkeiten und familientauglich einfacher Handhabung."

 

>> Axel Nissen-Lie, Seilas / Norwegen

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Ich hatte das Glück, das Boot bei einer anständigen Brise zu segeln, und es war ein Genuss: bis zu 7 Knoten hoch am Wind und erstaunlich trocken sogar in rauer See. Das Boot war einfach zu steuern und fühlte sich sicher an. Vor dem Wind gelangen uns sogar kleine Surfs. Die Oceanis 38 fühlt sich neu und frisch an. Das Boot hat eine große Anziehungskraft, und ich denke, es wird mehr Menschen zum Segeln verführen."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Dehler hat viele richtige Entscheidungen getroffen und ein Performance-Boot geschaffen, das vielen Zwecken dienen wird. Die Dehler 38 ist ein großartiges Familienboot, aber auch ein schnelles Schiff. Es ist nicht innovativ oder revolutionär, aber sicher, hübsch, und es segelt gut."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Die Contest wirkt unter Deck wie ein 50-Fußer, ist aber nur 42 Fuß lang. Die Stehhöhe mit gut über zwei Metern, die großen Fenster und das helle Interieur verleihen dem Boot einen "Wow"-Effekt. Sie segelt erstaunlich gut und sieht schön aus auf dem Wasser. Die Contest 42 CS wird der neue Benchmark in der mittleren Größe des Luxusyacht-Segments sein."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Das ist kein typischer Familienkreuzer, wird aber definitiv die Adrenalin-Junkies anziehen. Die Kids mögen es heutzutage extremer, und wenn man ein gutes GoPro-Video vom Segelurlaub machen will, ist dies das richtige Boot. Die Saphire 27 macht nicht nur Spaß beim Gleiten raumschots, sie ist auch erstaunlich gut am Wind."

 

>> Vanni Galgani, FareVela / Italien

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Als innovativstes Boot im Wettbewerb zeigt die neue Oceanis ein Konzept, das die Welt der Fahrtenboote revolutionieren kann. Man kann sie als Basisversion kaufen und dann im Laufe der Jahre die Einrichtung verändern, etwas hinzufügen oder austauschen. Dies auch – und das ist der interessanteste Aspekt –, wenn man die 38 als Gebrauchtboot kauft. Dass die Werft Nauta Design mit der Gestaltung der Inneneinrichtung beauftragt hat, fügt dem Ganzen Stil und Klasse hinzu. Das Ergebnis ist ein ansprechendes Layout, das von einem offenen Salon zu einem Drei-Kabinen-Boot verwandelt werden kann. Das Äußere ist nicht so ansprechend, doch modern und gut durchdacht; und sie segelt prima, vor allem vor dem Wind. Nur der Preis ist etwas zu hoch, besonders wenn man die gesamte Bauausführung berücksichtigt, die hier und da etwas schwach erscheint. Das heißt, nicht alles passt perfekt. Aber das Konzept ist sehr interessant und man kann eine gute Weiterentwicklung von hier an erwarten. Wie immer: Beneteau ist führend in Innovation."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Wenn man nach einer ansprechenden, sehr gut konstruierten und gut funktionierenden schnellen Yacht für eine kleine Familie sucht, und das zu einem guten Preis, dann könnte das neue deutsche Boot das Richtige sein. Das Design ist modern und gut gelungen, das Deckslayout ist stimmig und gut angepasst, die Inneneinrichtung zeigt einen modernen Stil mit einigen neuen Ideen etwa bei der Nasszelle. Offensichtlich kann man für den günstigen Preis nicht das perfekte Ergebnis oder Material aus allerhöchster Qualität erwarten, aber alles sieht stilvoll und sauber gelöst aus. In Hinsicht aufs Segeln ist die Dehler 38 ein guter Allrounder, mit einer Gesamtleistung, die auch bei Clubregatten Freude bereiten kann. Aber dafür (und auch wenn man sportliches Fahrtensegeln zum Ziel hat) sollte man das komplette Leistungspaket dazu ordern, sowohl Tiefkiel als auch Regattarigg. In jedem Fall kann sie als zeitloser Performance Cruiser für die Familie betrachtet werden, ein guter Nachfolger der Dehler 36, auch wenn sie qualitativ vielleicht nicht ganz deren Niveau erreicht."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Die Contest ist ein elegantes Semi-Custom-Konzept, eine Art Sport-Tourer mit dem Ziel, beiden Zielgruppen zu gefallen: jener, die seglerische Leistung wünscht, ebenso wie der Familie, die Komfort erwartet. Und das erreicht die Contest. Sie bietet unzählige Cockpit- und Kajüt-Layouts, mit denen man das Boot individuell anpassen kann. Das elektrische System ist gut gemacht und alles durch ein Mastervolt-Bus-System integriert. Die Plicht wirkt sehr aufgeräumt und fürs Segeln gut geeignet. Das hintere Cockpit ist gut geschützt und verfügt über ein Heck. Auf See zeigt sich die 42 CS leistungsfähig, und man vergisst mitunter, auf einem relativ schweren Verdrängerboot zu segeln."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Sie ist ein sportliches, agiles Acht-Meter Boot – auf dem Wasser einfach handzuhaben, sogar wenn der Wind zunimmt. Ein Boot, auf dem du kein Experte sein musst, um Spaß zu haben. Mit dem großen Gennaker kann man schon ab 11 bis 12 Knoten Wind in leichte Gleitfahrt kommen. Und das Konzept ist flexibel: Mit der Standardversion kann man an Regatten teilnehmen, und wenn man einige Extras hinzufügt, wird das Boot zum kleinen Tourer mit vier Schlafkojen, Kombüse und WC. Es ist gut ausgestattet mit einem Carbonmast, T-Kiel und leistungsfähigem Segelplan. Weil ein Achterstag fehlt, kann die Saphire 27 ein üppiges Square-Top-Großsegel fahren. Der Rumpf folgt einem flachen U-Spant mit stark ausgeprägten Kimmkanten, die sich vom Bug bis ganz achtern durchziehen. Sehr einfach handzuhaben, auf See und an Land. Man braucht keinen Kran, um das Boot ins Wasser zu lassen, und es gibt obendrein ein gut organisiertes System zum Mastlegen."

 

> Roland Duller, YachtRevue / Österreich

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Das innovativste Boot in dieser Größe, es bietet eine enorme Vielfalt unter Deck und viel Platz überall. Nette Atmosphäre im Inneren, ein komfortables Cockpit, ein spezielles Layout fürs Fahrtensegeln mit funktionellem Targa-Bügel und beeindruckender Segelleistung bei einer Windstärke von mehr als 20 Knoten."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Sie könnte die Definition des Performance-Cruiser-Konzeptes sein: Gutes Aussehen von innen, perfekt funktionierendes Deckslayout, schnelles Segeln unter allen Bedingungen und ein sehr attraktiver Preis."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Ein wirklich erstaunliches Boot in dieser Kategorie: ein variables Cockpit-Konzept mit zwei Steuerrädern, gute Segelleistung, modernes Design, verschiedene Layouts unter Deck, sehr gute Verarbeitungsqualität und ein feinfühliges Steuersystem."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Der perfekte Kompromiss zwischen einem sportlichen Daysailer und einem Cruiser. Hauptmerkmale: Einfach und schnell zu segeln bei allen Bedingungen, gutes Layout, interessantes Rigg mit einem mächtigen Großsegel, Einheitsklassen-Konzept und bewohnbare Kajüte."

 

> Morten Brandt-Rasmussen, BadNyt / Dänemark

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Beneteau bringt ein in Bezug auf den Preis konkurrenzfähiges Boot auf den Markt, das gut ist, um Neueinsteiger zu gewinnen. Leider haben es die Konstrukteure nicht bombenfest ausgelegt, was sich bei näherem Hinsehen zeigt. Das Besondere sind die vielen Neuerungen, zum Beispiel ein Kajütkonzept mit modularen Elementen, das den günstigen Basispreis ermöglicht. Die Idee des zum Vorschiff hin offenen Salons kann als echte Innovation gelten.”

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Ein Boot, das der ganzen Familie gefällt. Die Dehler 38 ist so komfortabel und einfach zu segeln, dass sie in der Fahrtenboot-Kategorie hätte nominiert werden können. In der Saison 2013 war das Boot aber auch auf den Regattakursen erfolgreich und verdiente seinen Namen als Performance Cruiser, indem es in verschiedenen Vergütungssystemen besser abschnitt als zum Beispiel die XP-33. Unter Deck wirkt die Dehler schön und geräumig. Besonders der Zugang zur Nasszelle wurde klug konzipiert, und die Ausstattung im Allgemeinen ist ein großer Schritt vorwärts für die Werft."

Luxusyachten
Contest 42 – "Eine beeindruckende Baunummer 1 trat bei den Tests in Southampton an. Außer ein paar wenigen Schönheitsfehlern war das Finish insgesamt hervorragend. Das Boot strahlt Luxus aus – nicht nur aus der Entfernung, sondern auch am Liegeplatz. Es funktioniert gut und erwies sich als ernsthafte Segelyacht. Sie hat "nur” 42 Fuß, aber an Bord fühlt sie sich viel größer an. Durch Licht von den verschiedenen Fenstern ist es das pure Vergnügen, sich im Salon aufzuhalten – egal ob im Hafen oder auf See."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Schönes kleines Boot mit beeindruckenden Segelfähigkeiten. Obwohl es unter Deck nachlässig verarbeitet war, kein wirkliches Ausbaukonzept hat und die Sitzgelegenheit für den Steuermann unkomfortabel ist, macht es viel Spaß, dieses Boot zu segeln. Das ist hauptsächlich bedingt durch seine Leichtigkeit, die gute Stabilität und das starke, von Katamaranen inspirierte Rigg-Konzept. Dieses Boot hat das Potenzial, Einheitsklasse für bestimmte Events wie zum Beispiel die Deutsche Segel-Bundesliga oder die Dänische Sportsboot-Liga zu werden."

 

>> Joakim Hermannson, Segling / Schweden

Fahrtenboote
Beneteau Oceanis 38 – "Das Konzept mit drei Versionen – Daysailer, Weekender und vollwertiges Tourenboot – ist eine innovative und interessante Idee. Die Ausstattungslösungen von Nauta Design begeistern mit ihrer schlichten Modernität, und die Segelfähigkeiten haben sich als gut genug erwiesen, um sogar in herausfordernden Situationen zu bestehen."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Dehler feiert ihren 50. Geburtstag mit dem neuen 38-Fuß-Boot, das sich als kompetenter Mitbewerber auf den Regattakursen gezeigt hat, mit Karl Dehler selbst am Steuer. Einige clevere Ausbaulösungen tragen zum Eindruck einer sehr durchdachten Yacht bei, die außergewöhnlich frei ist von nervenden Fehlern."

Luxusyacht
Contest 42 CS – "Tolles Design und höchstes Niveau an Bauqualität in Kombination mit hervorragender Leistung und ausgezeichneter Manövrierbarkeit charakterisieren diese holländische Preziose. Trotz Achtercockpit fühlt man sich sicher untergebracht auf langen Passagen. Das Beleuchtungssystem mit den Touchscreens trägt zu dem hochmodernen Eindruck bei."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Kauf die Schweizer Saphire online, und du kriegst sie auf einem Trailer nach Hause geliefert! So lautet das brandneue Verkaufskonzept. Aber es ist auch das Boot, das ein Lächeln in dein Gesicht zaubern wird, wenn du damit segelst – egal ob du allein bist oder die ganze Familie dabei hast. Vakuum-Injektionsverfahren und ein elektrischer Antrieb bedeuten auch weniger Umweltverschmutzung, die schon beim Bau des Bootes und später bei dessen Nutzen verursacht wird."

 

>> Loïc Madeline, Voile Magazine / Frankreich

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Lasst uns Innovation belohnen! In dieser umkämpften Kategorie hat die Oceanis mit ihrem neuartigen Loft-Konzept etwas ganz Besonderes geschaffen. Das Interessante ist nicht so sehr die Möglichkeit, das Boot auch nach dem Kauf noch umzuwandeln, sondern das Gefühl eines großen offenen Raums. Die 38 ist zudem einfach zu segeln, geräumig, und der Rumpf verfügt über viel Reserven – das gibt ein Gefühl von Sicherheit, wenn der Wind zunimmt. Definitiv kein Regattaschiff, aber ein Boot, mit dem man die beste Zeit auf dem Wasser verbringen kann."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Trotz starker Gegner holte die Dehler 38 den Sieg. Bereits in Frankreich und den USA gefeiert, hat dieser schnelle Cruiser keine Schwachpunkte. Sehr schönes und aggressives Aussehen, cleveres und aktuelles Layout unter Deck sowie gute Leistung auch auf dem Wasser. Sie hat all das und ist folgerichtig der Performance Cruiser des Jahres."

Luxusyachten
Contest 42 – "Die Contest hat das Rennen gemacht, nicht nur aufgrund der hohen Bauqualität und des hervorragenden Finishs der holländischen Werft. Sie ist auch ein Boot, auf dem du von Blauwasser-Reisen träumen kannst, ohne dass du eine professionelle Crew brauchst. Wir waren sehr beeindruckt von der hochwertigen, durchdachten Decksausrüstung: einfach zu segeln und leicht zu trimmen, mit echtem Komfort für die Crew."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Ein klarer Sieg der Saphire, die an sich gar nicht so besonders ist, aber genau das tut, wofür sie gemacht ist. Ein wirklich schnelles kleines Boot, das der Crew viel Freude bereitet. Der Rumpf funktioniert spielend in leichtem Wind und kommt bei Brise richtig ins Rutschen. Das Boot ist zudem einfach zu trailern und aufzutakeln. Und man hat genug Platz im Boot, obwohl es eher schmal ist. Da kommt reichlich Regattaspaß, garantiert!"

 

>> Carlos Serra, Nautica & Yates / Spanien

Fahrtenboote
Beneteau Oceanis 38 – "Statt ihre bestehende Linie von Fahrtenbooten in direktem Wettbewerb zu den Modellen der Konzerntochter Jeanneau fortzusetzen, betritt die französische Werft Neuland: Segelspaß, Lounge-Atmosphäre am Ankerplatz, Badespaß und jede Menge Geselligkeit. Der Entwurf ist attraktiv, und so weit wir testen konnten: Er funktioniert."

Performance Cruiser
Dehler 38 – "Was immer man von einem 38-Fuß-Performance-Cruiser oder Cruiser/Racer erwarten kann: Die Dehler hat es. Wir waren beeindruckt von ihrer Geschwindigkeit und der Leichtigkeit, sie zu segeln. Handling und Manövrierbarkeit sind gut durchdacht für Regattakurse, aber Plicht und Deck bieten dennoch Komfort auch beim Fahrtensegeln. Ausbau und Verarbeitung sind hochwertig, der Preis ist vernünftig."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Hohe Qualität, Luxus und exzellente Verarbeitung in einem Achtercockpit-Boot, das eher ungewöhnlich ist für die in den letzten Jahren auf Mittelcockpits spezialisierte Marke. Drei sehr gut durchdachte Cockpit-Layouts zielen auf drei verschiedene Typen von Eignern und Seglern ab. Gutes Aussehen und hervorragende Segeleigenschaften vervollständigen das Paket."

Besondere Boote
Saphire 27 – "Dieser hervorragende Entwurf verschafft Seglern den Spaß und Nervenkitzel eines Sportboots und verzeiht zugleich Familien und weniger erfahrenen Crewmitgliedern eingiges an Fehlern. Ein ausgewogener Rumpf, ein gut dimensionierter T-Kiel und das tiefreichende Ruder machen das Segeln einfach und vermitteln Sicherheit. Man kann sie gleichermaßen am Limit segeln wie konservativ. Und sie lässt sich leicht trailern."

 

>> Jochen Rieker, YACHT / Deutschland

Fahrtenboote
Oceanis 38 – "Beneteau hat in der Tat ein neues Kapitel hinsichtlich Kajütlayout und Design aufgeschlagen. Der Marktführer gibt Eignern die Möglichkeit eines Interieurs, das so riesig und hell wirkt, als sei man auf einem viel, viel größeren Boot. Es ist ein perfekter Grand Tourismo der See, der einer Vierer-Crew reichlich Platz bietet, aber wahrscheinlich meistens nur von einem Paar genutzt werden wird. Applaus auch für die Aufmachung und die Farbzusammenstellung, die dem Inneren ein besonderes Ambiente verleiht. Wahrscheinlich werden wir ähnliche Konzepte von anderen Werften ziemlich bald zu sehen bekommen. Die Leistung unter Segeln war bei weniger als zehn Knoten Wind nicht elektrisierend, sogar mit Code 0 – typisch für breite, schwere Fahrtenboote. Aber die Oceanis bewies, dass sie raue Bedingungen voll kontrolliert meistert, nicht zuletzt dank ihrer Doppelruder. Gut gemacht!" 

Performance Cruiser 
Dehler 38 – "Während viele Werften in diesem Segment an leichteren, steiferen, noch schnelleren Booten arbeiteten und dabei den Komfort vernachlässigen, verfolgt Dehler einen anderen Ansatz mit ihrer neuen 38. Sie ist ebenso flink wie gemütlich. Das mag nicht revolutionär sein, aber es verleiht ihr eine breite Anziehungskraft und funktioniert in der Praxis wirklich sehr gut. Die Eigner können wählen zwischen mehr Leistung dank diversen Rigg-, Kiel- und Leichtbau-Optionen, oder sie rüsten das Boot noch mehr zum Fahrtenschiff auf. All das für einen Preis, der kaum zu schlagen ist. Ein großartiges Comeback für eine Marke, die durch viele Hände gegangen ist und endlich wieder die originale Dehler-DNA zu haben scheint."

Luxusyachten
Contest 42 CS – "Sie ist der kleinste der fünf fabelhaften Kandidaten in der Luxus-Kategorie. Und doch fühlt und segelt sich die Contest 42 CS wie eine Maxi-Yacht – nur kompakter und viel einfacher handzuhaben. Unter Deck bietet sie jede Menge Optionen, sie ist eher eine Semi-Custom- als eine Serienyacht. Großartiges Aussehen und feine Handwerksarbeit erscheinen hier wie selbstverständlich. Wenn man bereit ist, für ein voll ausgestattetes Boot über 500.000 Euro auszugeben, wird man kaum Besseres finden. Die Wahl eines wahren Kenners!"

Besondere Boote
Saphire 27 – "Mit dem allerersten Modell zu gewinnen ist etwas, das nur sehr wenige Bootsbauer in der Geschichte von Europas Yacht des Jahres erreicht haben. Deshalb sagt der Sieg Einiges aus über das Debüt der Saphire 27. Ein rassiges, leichtes, starkes Boot, das auf Binnenseen oder entlang der Küste reichlich Spaß bereitet. Nicht überraschend war, dass die Saphire außergewöhnlich gut in leichtem Wind segelte – besser als die meisten größeren Performance Cruiser. Aber sie zeigte sich auch sehr ausgewogen und kontrolliert bei böigen 5 bis 6 Beaufort an der Kreuz. Starke Vorstellung!"

Jochen Rieker am 19.01.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online