Bootstest

Sun Odyssey 410: Fahrtenyacht aus Frankreich

Die Franzosen setzen ihr innovatives Walkaround-Cockpit nun auch bei einem Zwölf-Meter-Tourer um. Der Exklusiv-Test jetzt im PDF-Download

Michael Good am 14.09.2018
Sun Odyssey 410
YACHT / P. Contin
SO

Risszeichnung der Sun Odyssey 410

Das Konzept ist so einfach wie logisch: Um barrierefrei vom Cockpit auf das Vorschiff und zurück zu gelangen, fallen die Laufdecks nach achtern ab. In den so entstehenden Kanälen zwischen dem Rumpf und der Plicht kann die Mannschaft bequem die oft mühsame Kletterpartie über die Süllränder vermeiden. Die gute Idee hatte Jeanneau bereits mit der Sun Odyssey 440 (Test in YACHT 16/2017) vorgestellt und wurde dafür (unter anderem) mit dem Titel als Europas Yacht des Jahres ausgezeichnet. Jetzt folgt mit der neuen Sun Odyssey 410 die Umsetzung ins kleinere Segment. Und auch das funktioniert. 

Das Walkaround-Cockpit ist aber nicht die einzig bemerkenswerte Neuheit bei der Sun Odyssey 410. Auch sonst kann die smarte Französin aus der Feder von Konstrukteur Marc Lombard mit einer ganzen Menge von gut gemachten Detaillösungen glänzen und zeigt zudem Innovatives beim Innenausbau. So haben die Yachtbauer in Les Herbiers eine Tageskoje in Form einer bequemen Chaiselongue mitten in den Salon gebaut – eine sehr ungewöhnliche Anordnung. 

Die Testredaktion der YACHT hatte bereits die Gelegenheit, die Neue von Jeanneau zu segeln und das Konzept einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. 

Den umfangreichen Testbericht gibt es jetzt zum Nachlesen in der YACHT, Ausgabe Nr. 18/2018. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich oder Sie laden sich den Test direkt über den Link unten herunter.

Fotostrecke: Sun Odyssey 410

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 14.09.2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online