Testbericht

Lagoon 46, Fahrtenkatamaran aus Frankreich

Der französische Weltmarktführer expandiert und bringt ein neues Volumenmodell. Was der neue Katamaran aus der 14-Meter-Klasse kann. Der Test im PDF-Download

Fridtjof Gunkel am 14.01.2019
Lagoon46 Frankreich 2018 PR_Lagoon46_NCZ4550_A3
Lagoon/Nicolas Claris
Lagoon

Risszeichnung des Fahrtenkats Lagoon 46

Die zur Beneteau-Gruppe gehörende Werft will im laufenden Geschäftsjahr 600 Boote bauen und mittelfristig die Kapazität verdoppeln. Ein Wachstumstreiber soll dabei der neue Lagoon 46 sein. Die Konstruktion des angesagten Büros VPLP ist mit einer Flybridge und zentralem Steuerstand sowie zwei seitlichen Aufgängen ausgestattet, eine Seltenheit. Lediglich der Kat von Bavaria/Nautitech bietet in einer Variante dieses Feature. Die übrige Konkurrenz aus Bali 4.5 – Fountaine Pajot mit dem New 45 und Leopard 45 – kommt mit halbhohen Steuerständen.

Zudem fällt der Lagoon durch ein weit achtern stehendes Rigg mit Selbstwendefock und die ausladenden Rümpfe auf. Letztere schaffen mehr Platz im Inneren, wovon in erster Linie die Vorschiffskojen profitieren. Das Boot ist mit vier Kabinen und vier Nasszellen zu haben, oder der Steuerbordrumpf ist komplett als Eignerkabine mit Lounge-Büro, separatem Toilettenraum und riesigem Bad ausgestattet. 

Was der neue Lagoon 46 kann, wie er segelt und worauf sich potenzielle Eigner und Charterer freuen können, lesen Sie in der YACHT, Ausgabe 1/2019, erhältlich im Delius-Klasing-Shop, oder Sie laden sich den Test direkt über den Link unten herunter.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 14.01.2019

Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online