Neues von Wally
Wally wassert einen Palast

Bugattiblau und riesengroß: So kommt sie daher, die neue Wally „Better Place" – mit 50 Metern Länge die größte Kohlefaserslup der Welt

  • Dieter Loibner
 • Publiziert vor 9 Jahren

Wally Neuer Maßstab im Megayacht-Business: die blaue und 50 Meter lange „Better Place"

„Better Place", konstruiert von Wally und Bill Tripp und gebaut bei Wally Europe, tauchte kürzlich erstmals in ihr Element ein. Das passierte in Ancona, an der italienischen Adriaküste, im Rahmen einer privaten Feier, bei der die Gattin des Eigners im Beisein von Freunden und Werftgründer Luca Bassani eine Flasche edlen Champagners an der Kielbombe zerplatzen ließ.

Wally „Better Place" vor dem Eintauchen

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, so kann man auch über die Optik dieses Luxusfahrzeugs steiten. Schön oder nicht, markantestes Feature dieses 165-Fuß-Luxusschiffes ist das Deckshaus (90 Quadratmeter Innenfläche) mit seinen riesigen Fenstern, das neben einer Lounge, der Navi und dem Steuerstand auch noch 20 Personen Platz bietet. Aber auch sonst spielt dieses Boot in einer eigenen Liga. Der Rumpf hat viel Volumen, ist aber durch Kohlefaser vergleichsweise leicht, was den Segeleigenschaften gut tut. Bei einem Gesamtgewicht von 250 Tonnen entfallen 88, also mehr als ein Drittel, auf den Ballast und 11,5 auf das Rigg, das mit stehendem Gut aus PBO verstagt ist. Das Schiff ist übrigens mit einem hydraulisch aufholbaren Kiel ausgerüstet, der den Tiefgang von 6,5 auf 4,5 Meter verringert.

Wally Für manchen wird diese Optik der Gewöhnung bedürfen

Motoren kann man auch, und zwar mit einem dieselelektrischen Antrieb, der mit drei Generatoren insgesamt 705 Kilowatt entwickeln soll. Das reicht zum Fahren und lässt auch noch genug übrig, um viele Bordsysteme mit Energie zu versorgen, die nun nicht mehr über eine Hydraulik laufen müssen. Wie zum Beispiel das vollautomatische Segelsystem – es gilt fast 1.200 Quadratmeter Tuch zu bändigen – mit einem Stagsegel, das in wenigen Augenblicken aus einem 8,6 Meter langen Staufach am Vordeck gesetzt werden kann.

"Better Place"-Spezifikationen

Lüa 50,50 m

LWL 44,80 m

Breite 10,25 m

Tiefgang 4,60/6,50 m

Verdrängung 250 t

Ballastbombe 70 t

Segelfläche 1.190 qm

Doch Segeln allein ist ja nicht gefragt, man will auch logieren und das mit Stil. Großzügige, offene Wohnflächen und ein Innendekor von der bekannten Designfirma Wetzels Brown Partners verschaffen den Gästen jeden erdenklichen Komfort, den man auch an Deck, also „al fresco”, genießen kann. Auf „Better Place" gibt es Platz für eine zehnköpfige Crew und bis zu zehn Gäste, die in vier Kabinen logiere, welche alle mit separatem Bad ausgestattet sind.

Wally Zwei Schrauben und ein Ruderblatt, das den Maßstab deutlich macht

Das mit natürlichem Licht durchflutete Eignerappartement ist 62 Quadratmeter groß und hat direkten Zugang zur Seeterrasse. Vor dem Deckshaus befindet sich das Gästecockpit mit 20 Sonnenliegen und versenkbarem Jacuzzi (schwarz getönt). Dazu gibt es noch ein sogenanntes Winschcockpit, eine Garage für zwei Tender, Segelstauräume und einen Ankerkasten unter Deck. Ganz obenauf liegt das mit 100 Quadratmeter bemessene Sonnendeck mit Grill und Sonnenliegen und einem eigenen Verpflegungslift, der dafür sorgt, dass die Wege von und zur Kombüse kurz bleiben. Und wenn da wirklich jemand mal von Bord muss, können ja die Badeplattform und das ausfahrbahre Dingidock mittschiffs benutzt werden.

Trotz dieses Luxus wurde „Better Place" auch nach der Rina-Green-Star-Norm klassifiziert, die Schiffen ist, die sowohl bei der Konstruktion als auch beim Betrieb gewissen Umweltauflagen entsprechen. Leichte Inneneinrichtung aus Kohlefaser mit verschiedenen Oberflächen und Farbtönen gehört da genauso dazu wie die LED-Beleuchtung, die farblich individuell verändert werden kann.

Im Juni heißt es Leinen los für diesen Palast unter Segeln, der mit seinen Eignern zunächst das Mittelmeer absegeln soll. Und Wally? Denen geht’s offenbar wieder gut. Die Pressestelle teilt mit, es seien sechs weitere Schiffe im Bau. Zwei davon sind Racer/Cruiser nach der Boxe Rule, eines ist ein 147-Fuß-Mega-Sailer, und drei sind WallyAce-Motorboote.

www.wally.com


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Better PlaceLuca BassaniWallyWally EuropeWally Yachts

Anzeige