Test
Wally aus Polen

Die Huzar 28 bemüht italienisches Design

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 15.09.2009

YACHT/ K. Andrews Huzar 28: schlank, gestylt - aber das hoch angeschlagene Vorsegel passt nicht dazu

Sie ist modern, schick, individuell und minimalistisch. Damit soll das Schiff Daysailern wie der Brenta 30 Konkurrenz machen. Der Preis ist selbstbewusst

Die Werft EM-Yachts, hierzulande bekannt durch die Typen Huzar 30 (YACHT-Test in 22/06) und 21 (Heft 2/09), versucht sich mit einem recht radikalen Konzept. Das schlanke Schiff ist mit hoher Segeltragezahl, viel Tiefgang und hohem Rigg ohne Achterstag, aber mit Fathead-Großsegel recht sportlich ausgelegt, aber nicht für Regatten gedacht. Im Cockpit stehen gepolsterte Sofas. Innen ist es zwar ausgebaut, aber es fehlt an Stauraum, und Schlafmöglichkeiten gibt es nur für eine Person.

Mit diesen Eigenschaften wird das Boot zu einem echten Daysailer für Individualisten, die die Blicke auf sich ziehen wollen.

Hier gehts zur Fotogalerie


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DaysailerEM-YachtsHuzarKleinkreuzer

Anzeige