Die Elan GT6 im YACHT-Test

  • Prägnant. Das kontrastreiche Design mit den langgezogenen Fenstern im Rumpf und im Kajütaufbau streckt optisch geschickt die sonst eher voluminösen Linien
  • Auch sportlich. Vor allem unter Gennaker zeigt sich die Elan GT6 auch leistungsstark
  • Mächtig. Das breite, flächige Heck prägt die Optik von achtern
  • Schick. Die Formensprache der Stauboxen und Steuermannssitze am Heck stammt aus dem Studio F. A. Porsche Design – unter Anderem
  • Ungehindert. Freier Durchgang durch die Plicht dank zwei separaten Cockpittischen mit aufklappbaren Flügeln
  • Schlau. Vier Inspektionsluken auf jeder Seite gewähren Zugang zu den unter Deck geführten Schoten, Fallen und Trimmleinen
  • Stattlich. Die Badeplattform ist 2,80 Meter breit und liegt auf guter Höhe über der Wasseroberfläche. Die aufsteckbare Badeleiter ist solide gebaut
  • Abgedeckt. Ein flexibles Stoffbimini verlägert den Wind-, Wetter- und Sonnenschutz der Sprayhood bis zum Heck. Die aufwändige Konstruktion gibt es als Extra 
  • Große Fenster, helle Hölzer und Polster. Der offene, mediterrane Innenausbau gefällt. Die farbliche Abstimmung des Innenausbaus bleibt dem Kunden überlassen. Es gibt zahlreiche Varianten
  • Die Doppelkoje im Vorschiff ist weit in den Bug hineingebaut. Auf Höhe der Schultern am Kopfende vorn ist die Liegefläche deshalb eher schmal
  • Weitläufig. Die Pantry ist vorn im Salon direkt am Hauptschott angesetzt. Die zur Verfügung stehenden Arbeitsflächen sind riesig, und Stauräume gibt es reichlich