Lagoon 39
Variantenreicher und universeller

Fahrten-Katamarane gleichen sich oft wie ein Ei dem anderen. Mit seiner neuesten Modell-Generation bricht Lagoon mit der Gleichförmigkeit

  • Michael Good
 • Publiziert am 02.11.2012

Lagoon Catamarans Lagoon 39. Augenfällig ist das weit achtern stehende Rigg

Der neue Lagoon 39 entspricht konzeptionell dem großen Lagoon 52, der erst vor kurzem vorgestellt wurde. Mit einem neuen, revolutionären Riggkonzept und mehr Vielseitigkeit bei der Innenraumgestaltung sollen sich die beiden Zweirumpfer aus der neuesten Generation von Lagoon sowohl in ihrer Ausrichtung wie auch bezüglich der Optik von den großen Angeboten in ihren Marktsegmenten absetzen.

Auffälligstes Merkmal des Konzeptwechsels ist das markant weit hinten stehende Rigg. Damit ist es möglich, das Vorsegel über eine Selbstwende-Schiene auf dem Kajütaufbau zu fahren, ein absolutes Novum bei Fahrtenkatamaranen dieser Ausrichtung und zudem eine erhebliche Erleichterung im Manöver. Gleichzeitig bleibt die Vorsegelfläche aber trotzdem groß und effizient. Das Großsegel fällt im Gegenzug schlanker aus, wird aber im Topp stark ausgestellt, um die Leistung zum kompensieren. Zudem kann bei wenig Wind auch ein Code-Zero eingesetzt werden, und es sind auch andere Segel-Kompositionen machbar. Ein Fokus der Konstruktion von Van Peteghem Lauriot Prévost Yacht Design (VPLP) ist eine möglichst vielseitige Ausrichtung für jeden möglichen Einsatzbereich dank einem variablen Schiffs- und Riggkonzept.

Lagoon Catamarans Lagoon 39: Standard ist der Dreikabiner. Machbar sind Varianten mit zwei oder vier Kammern

Vielseitigkeit und Flexibilität zeichnet auch das Interieur des neuen Lagoon 39 aus. Wie die meisten Touren-Zweirumpfer bietet das Boot die Option zum Ausbau als Dreikabiner für Eigner oder mit vier Kabinen für den Charterbereich. Als Besonderheit wird zudem eine Version mit zwei zusammenhängenden Eigner-Suiten mit jeweils eigenem Bad in jedem Rumpf angeboten. Das angenehm helle, großzügig gestaltete Interieur wurde in Zusammenarbeit mit Nauta-Design verwirklicht.

Der 11,74 Meter lange und 6,79 Meter breite Lagoon 39 wird als Premiere auf der Messe boot in Düsseldorf (19. bis 27. Januar 2013) zu sehen sein. Einen Preis hat die Werft bislang noch nicht bekannt gegeben.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Lagoon 39Lagoon CatamaransVan Peteghem Lauriot Prévost Yacht Design

  • 3,00 €
    Lagoon 400
  • 3,00 €
    Lagoon 380
  • 3,00 €
    Lagoon 450
Anzeige