Surprise by BG Race
Überraschung: Die Surprise wird wieder gebaut

Der One-Design-Klassiker ist wieder als Neuboot erhältlich. Darüber freut sich die internationale Klasse – aber auch viele, die das Boot einfach so gut finden

  • Michael Good
 • Publiziert am 26.04.2017
Frohe Kunde für Surprise-Fans. Der OD-Klassiker wird wieder neu gebaut Frohe Kunde für Surprise-Fans. Der OD-Klassiker wird wieder neu gebaut Frohe Kunde für Surprise-Fans. Der OD-Klassiker wird wieder neu gebaut

Aspro Surprise / L. Von Siebenthal Frohe Kunde für Surprise-Fans. Der OD-Klassiker wird wieder neu gebaut

Mehr als 1900 Schiffe vom Typ Surprise hat die Werft Archambault seit 1976 ausgeliefert. Und die Konstruktion von Joubert/Nivelt ist vor allem in Frankreich und in der Schweiz zur beliebten und stark besetzten Einheitsklasse geworden. Beim Bol d'Or Mirabaud, dem Langstreckenklassiker am Genfersee, stellen die Surprises jeweils mit großem Abstand die stärkste Klasse mit weit mehr als 100 Teilnehmern.

Aber: Seit 2015 gibt es den Hersteller Archambault nicht mehr. Jetzt hat die Werft BG Race in Saint Malo die Formen und die Rechte zum Bau der Surprise übernommen und wird das Boot wieder neu auflegen. Es wurden bereits drei neue Einheiten gebaut und verkauft. Viele weitere sollen folgen.

Die Surprise ist aber nicht nur ein beliebtes Boot innerhalb der Einheitsklasse, sondern eignet sich auch als sportlicher Daysailer sowie als Tourenschiff für die Familie mit vier Kojenplätzen. Dazu ist die 2,48 Meter breite und nur 1250 Kilogramm leichte Französin auch ganz einfach auf dem Trailer zu transportieren. Und neben der Standardausstattung mit Festkiel ist sie auch mit Schwenk- oder Bi-Kielen erhältlich. Auch ist anstelle des Außenbordmotors eine kleine Einbaumaschine machbar.

BG Race in Saint Malo bietet die neue Surpise für einen Preis von 38.940 Euro (brutto, inklusive Segel) an. Das Boot wird weiterhin exakt nach den Archambault-Standards gebaut, passt also weiterhin lückenlos in die Vermessung der Einheitsklasse. Auch arbeitet die Werft jetzt an der Neuauflage der Archambault-Typen A35 sowie A13.

Der Link zur Werft 

Lüa (Rumpflänge)

7,65 m

LWL (Länge Wasserlinie)

6,60 m

Breite 

2,48 m

Gewicht 

1250 kg

Tiefgang Festkiel

1,60 m

Ballast/-anteil 

500 kg / 40 %

Großsegel 

16,50 qm

Genua 

17,0 qm

Fock 

11,0 qm

 7/8-Spinnaker

45,0 qm

Topp-Spinnaker 

65,0 qm

Konstrukteur 

Joubert/Nivelt

BG Race Das Interieur bietet Tourentauglichkeit für bis zu vier Personen 

Archambault Die Konstruktion von Joubert/Nivelt ist vor allem wegen ihrer guten, sportlichen Segeleigenschaften beliebt 


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ArchambautBG RaceSurprise

Anzeige