Exklusivtest
Test First 40

Mit dem neuen Schiff hat Bénéteau nach elf Jahren den erfolgreichsten Cruiser/Racer aller Zeiten ersetzt

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 19.11.2008

YACHT/G. Beauvais Ritt gegenan: Auch bei viel Welle konnte die First 40 überzeugen

Die First 40.7 wurde rund 800-mal gebaut und hat die wichtigsten Pokale abgeräumt. Dennoch wurde es Zeit für einen Neuanfang. Veränderte Regattaformeln, Anpassungen in den Produktionsmethoden, frische Erkenntnisse hinsichtlich Konstruktion und Design machten eine komplette Ablösung erforderlich.

Das neue Schiff wurde wieder von Bruce Farr gezeichnet. Der hatte die Aufgabe, einen Cruiser/Racer zu entwerfen, der sowohl nach den Vergütungssystemen IRC als auch nach ORC (ehemals IMS) funktionieren soll und natürlich auch zum sportlichen Fahrtensegeln taugt. Der Kunde hat die Wahl zwischen T- und L-Kiel sowie zwischen Zwei- oder Dreisalingsrigg.

Die YACHT konnte das Schiff exklusiv auf dem Atlantik bei sehr unterschiedlichen Bedingungen testen. Es gefiel durch ein konsequentes Deckslayout, ein passendes Konzept von Kiel und Rigg, hohe Steifigkeit und gutes Seegangsverhalten. Ausrüstung und Technik waren ebenfalls gut.

Fahrtentauglichkeit ist durch einen modernen Ausbau gegeben. Einige Details wie zum Beispiel die recht neutrale Steuerung will die Werft noch ändern. Dem Schiff mangelt es zum Cruisen an nichts, auch wenn es etwas weniger Platz und Stauraum bietet als vergleichbare Tourer.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 3DLBeneteauCruiser/RacerFirst 40KreuzWelle

Anzeige