T&T - News
Test Dehler 44

Das erste Schiff der neuen Linie soll für das Comeback der ehemals größten deutschen Werft sorgen

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 18.12.2006

B. Kolthoff Sportliche Erscheinung: Dehler 44

Dynamisches Design, bootsbauerisch hochwertige Lösungen, sinnvolle Innovationen waren die Vorgaben, die Wilan van den Berg, seit zwei Jahren Werftchef, an die neue Linie gestellt hat.

Das neues Konstruktionsteam aus dem Holländer Maarten Voogd und dem Südafrikaner Alexander Simonis starteten mit einer Dehler 44. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist ein eleganter, recht schlanker Cruiser/Racer. Mit einer Segeltragezahl von über 5, modernen, schmalen Anhägen und einer moderaten Breite ist das Schiff klar als Schnellsegler positioniert. Augenfällig ist die eigenständige Linienführung. Dinge wie eine verdeckt laufende Goßschot, der versenkbare Cockpittisch oder nach außen aufklappbare Fenster sind gelungene Detaillösungen. Im YACHT-Test zeigte das Schiff neben hervorragenden Segeleigenschaften eine überzeugende Ausbauqualität, hochwertigste Ausrüstung, eine makellose Steuertechnik und überzeugte durch seine Gesamtkonzeption.

Exklusiv-Test in YACHT 1, ab 20.12. am Kiosk


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DehlerExklusivSimonisTestberichtVoogd

Anzeige