T&T - News
Sportliche Schwedin

Die neue Najad 355 im Test. Ein Schiff, das überrascht

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 17.10.2007

Yacht

Najad, der Name steht für robusten skandinavischen Fahrtenyachtbau. Hohe Verarbeitungsqualität, viel Komfort und Sicherheit. Das soll auch so bleiben. Ihren neuen Schiffen jedoch will die Werft zusätzlich ein sportliche Note verpassen. Wie das zusammengeht, wollten wir geanu wissen.

Die Zeit für eines der ältesten Modelle, die Najad 361, ist abgelaufen. Deren Linien stammten noch aus der Feder des einstigen Hauskonstrukteurs und ehemaligen Werftmitbegründers Thorwald Karlsson. Es war eine Fahrtenyacht vom alten Schlag. Solide, steif, aber eben auch ein wenig behäbig.

Damit soll nun Schluss sein. Zwar dominiert der klassische Look auch bei der Nachfolgerin. Doch der Riss ist moderner, die Segeleigenschaften besser geworden. Das Vorschiff ist schlang geschnitten, der U-Spant kommt ausgeprägter daher, dazu gibt es ein breites Heck. Judel/Vrolijk, für die Neue verantwortlich, sind dem Geist der Zeit gefolgt.

Wie viel alte Najad und wie viel neue Sportlichkeit in der 355er steckt, verrät ausführlich der Test. Wie gewohnt mit umfassendem Datenteil, Preisangaben, Bewertungen und dem Vergleich mit direkten Konkurrenzmodellen anderer Werften.

Nachzulesen ist das Ganze in der neuen YACHT (Heft 22/07, ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FahrtenyachtJudel/Vrolijk & CoNajad 355Najad 361RissRumpfSchwedenSegelnSkandinavienTestberichtWerft

Anzeige