Neuentwicklung
So sieht die neue Bavaria Cruiser 50 aus

Deutschlands größter Bootsbauer plant schon die nächste Premiere. YACHT online zeigt erste Skizzen der 50er

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 10.09.2010

Bavaria Yachtbau Typische Erscheinung: Die 50 folgt in den Linien der bisherigen Cruiser-Reihe

So sieht die neue Bavaria Cruiser 50 aus

4 Bilder

So sieht die neue Bavaria Cruiser 50 aus

Da waren es schon sechs! Mit dem neuen Modell komplettiert Bavaria Yachtbau die aktuelle Crusier-Reihe. Das von Farr Yachtdesign konstruierte Boot ist für Eigner wie für den Chartermarkt interessant.

Nach den Premieren der 40er und 36er ist die Linie mit der jetzt erstmals vorgestellten Cruiser 50 komplett. Sie soll ihr Debüt auf der boot Düsseldorf im Januar 2011 feiern.

Wie schon bei ihren Schwesterschiffen folgt der Entwurf, dessen Gestaltung von BMW Designworks stammt, in Rumpf und Deck der neuen Bavaria-Optik. Das heißt: hohes Freibord, große Breite, Doppelruderanlage und ein riesiger elektrisch ausklappbarer Heckspiegel, der so auch als Badeplattform und Gangway fungieren kann.

Mit einer Stehhöhe von 2,11 Meter bietet die 50er ein Wohnraumgefühl fast wie zu Hause. Das Belüftungs- und Lichtkonzept sorgt in allen Bereichen für ausreichende Belüftung, Sicht nach draußen und Helligkeit.

Mit einem zentral gelegenen separaten Duschraum, einer Navigationsecke ausgerichtet in Fahrtrichtung und vielen weiteren Details hebt sie sich gut von der 45er ab. Wie auch ihre Vorgänger, ist das Boot in drei verschiedenen Holzarten erhältlich: Mahagoni, helle Eiche und Walnuß.

Die Crusier 50 wird in Düsseldorf als fünf Kabinenversion mit drei Toilettenräumen präsentiert. Das prädestiniert sie insbesondere für den Chartermarkt. Im Frühjahr kommt die Segelyacht dann alternativ auch mit vier Kabinen.

Wie der neue Bavaria-Chef Dr. Jens Ludmann im YACHT-Interview ankündigte, beginnt damit Phase zwei in der Neuausrichtung von Deutschlands größtem Bootsbauer. Derzeit laufen die Planungsrunden für eine zusätzliche Linie neuer Deckssalonyachten, die 2011 und 2012 Kunden anziehen soll.

"Wir wollen Wachstum durch neue Modelle", so Ludmann, der seit Mitte August an Bord ist und zuvor Chefingenieur bei Ford Europe war. "Als Nächstes schauen wir uns die Vision-Linie an".

Das Interview sowie einen Exclusivtest der Bavaria Cruiser 40 lesen Sie in der nächsten YACHT, Ausgabe 20/2010 (ab Mittwoch, 15. September am Kiosk).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BavariaBMW Group DesignworksCruiserCruiser 50Farr YachtdesignGiebelstadtLudmannYachtbau

Anzeige