T&T - News
Simrad und B&G unter einem Dach

Der renommierte Hersteller von Instrumentensystemen für Regatta- und Fahrtenyachten gehört nun zur norwegischen Kongsberg-Gruppe

  • Olaf Schmidt
 • Publiziert am 23.10.2003

Die bekannte Marke Simrad zählt seit langem zu den Marktführern im Bereich Marineelektronik für Yachten und kommerzielle Schifffahrt. Mit der Übernahme der englischen Marke B&G, die besonders auf Regattayachten über einen starken Marktanteil verfügt, erweitert Simrad sein Angebot wesentlich.

B&G-Instrumente werden auf führenden Yachten, von der Tourenyacht bis hin zum America's-Cupper, eingesetzt. Der Lieferant ist auch in der High-End-Yachtindustrie anerkannt. Mit der Übernahme von B&G stärkt und bestätigt Simrad seinen Anspruch als weltweit anerkannter Erstausrüster im Motor- und Segelyachtbereich und Hersteller hochwertiger Autopiloten, Navigations- und Kommunikationssysteme.

In Deutschland schloss sich erst im Juli der B&G Importeur (ehemals Sailtron) der Simrad Gruppe als Simrad Schleswig an. Man war hier der Zusammenführung der Marken Simrad und B&G sozusagen um einen Schritt voraus. Ralf Brüsse, seit Juli zuständig für Verkauf und Marketing von Simrad in Deutschland und Teilen von Dänemark, zeigt sich hoch erfreut über diese Entwicklung: "Die besten Instrumente der Welt kommen nun mit den hochwertigen Seekartenplottern, Radaranlagen, TV-Antennen und UKW-Geräten von Simrad aus einer Hand. Zum Vorteil von Yachteignern, Kapitänen, Werften, Handels- und Serviceunternehmen. Weltweit, denn Simrad ist mit Verkaufs- und Serviceorganisationen in 44 Ländern am Markt präsent."

Wie Jan Berner, internationaler Simrad-Präsident, versicherte, soll B&G trotz der Übernahme als eigenständiges Unternehmen und Marke weitergeführt werden.

Simrad


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: B&GSimrad

Anzeige