Messe Hanseboot
Showtime in der Hansestadt

Frische Formen, coole Ideen, ausgeklügelte Konzepte. Die Messe Hanseboot in Hamburg zeigt die Highlights der Segelsaison 2012

  • Michael Good
 • Publiziert am 26.10.2011

Die Hanseboot gilt als wichtige Premierenmesse für Nord- und Zentraleuropa. Dementsprechend zeigen die Hersteller wieder ein attraktives und breites Programm an Erstvorstellungen . Eine umfangreiche Übersicht über die aktuellen Premieren bietet auch die neue YACHT 23/2011.

Kurzfristig angekündigt, haben es jedoch einige Premieren nicht mehr ins Heft geschafft. Folgende Yachten sind ebenfalls erstmals auf der Messe in Hamburg zu sehen:

Pacer Yachts Pacer 400

Pacer 400  Den reinrassigen Performance-Cruiser aus Südafrika gibt es in drei Ausbaustufen: In der Standardversion Pacer 400 CR mit Alurigg (209.560 Euro), als gewichtsoptimierte Variante mit Rumpf und Deck aus Epoxid (236.450 Euro) sowie in einer Regatta-Ausführung mit Kohlefasermast und Leichtbaukomponenten (293.990 Euro). Die Konstruktion der Pacer 400 stammt von Simonis/Voogd-Designs. Halle A1, Stand D 150; www.paceryachts.co.za

Sailbeautiful.com Opus 68

Opus 68  Sie ist das größte jemals in Deutschland realisierte Semi-Serienprojekt. Die 20,82 Meter lange Blauwasseryacht mit Schoner-Rigg wurde im Auftrag von Initiant Georg Strasser in der Werft von Willy Brune in Erfstadt in Aluminium gebaut. Besonderes Merkmal ist der ungewöhnliche Innenausbau von Innendesigner Alv Kintscher. Zu sehen und zu entdecken ist die Opus 68 auf der In-Water Hanseboot im Becken des City Sporthafens. www.sailbeautiful.com

YACHT Sunbeam 24.2

Sunbeam 24.2  Die österreichische Werft Sunbeam Yachts hat die erfolgreiche Sunbeam 24 überarbeitet und zeigt die Nissen-Konstruktion nun auch in Hamburg. Der bereits 2001 auf den Markt gebrachte Daysailer soll einfacher zu handhaben und mit einem Gewicht von deutlich unter zwei Tonnen leicht trailerbar sein. Es wird mit Fest- und mit Schwenkkiel angeboten. Der Preis wird mit 42.000 Euro angegeben. Auf der Messe zu sehen in Halle A1, Stand D 123; www.sunbeam.at

Gunfleet marine Gunfleet 43

Gunfleet 43  Erstlingswerk einer neuen Marke aus Großbritannien. Die Gunfleet 43 ist, so der Hersteller, eine Symbiose von Eleganz, Segelleistung, Komfort und großzügigem Platzangebot. Mehr zur Gunfleet 43 gibt es hier . Der schicke Blauwasserkreuzer soll rund 600.000 Euro kosten und liegt zur Besichtigung im Hanseboot-Vorführhafen. www.gunfleetmarine.com

Sunsail Sunsail 444

Sunsail 444  Erstmalig präsentiert sich Sunsail, weltweit tätiger Vercharterer, auf der Hanseboot mit einer Deutschland-Premiere: Der neue Sunsail 444 Katamaran wird auf der In-Water-Hanseboot im City-Sporbootthafen in ihrem Element zu sehen sein. Der Sunsail 444 wurde von Robertson and Caine, Südafrika als Leopard 44 in Serie gebaut und ergänzt die Sunsail-Flotte in Kroatien, Griechenland und der Türkei sowie ab Winter 2011/12 auch in der Karibik. www.sunsail.de

Die Hanseboot  findet vom kommenden Samstag, 29. Oktober, bis zum Sonntag, 6. November 2011 in den Hamburger Messehallen statt. Kinder und Jugendliche bis zu 15 Jahren haben auf dem Gelände der Hamburg Messe und auf der In-Water Hanseboot an der Elbe freien Eintritt. Erwachsene zahlen für eine Comeback-Karte, die an einem beliebigen zweiten Tag ab 15 Uhr zum Wiedereintritt berechtigt, 13 Euro. Die Hanseboot 2011 ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch bis 20 Uhr geöffnet.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HamburgHansebootMesseMesse Hamburg

Anzeige