Sunbeam Yachts
Schöchl bringt neue Achtercockpityacht

Die Werft aus Österreich erweitert ihr Programm um eine Sunbeam 40. Das J&J-Konzept bietet ein eigenständiges Design und viel Varianz

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 26.05.2014

Werft Dynamische Linien von J&J: Die neue Sunbeam 40.1

Die neue Yacht zeigt einen prägnanten Deckssprung, ein fast senkrechtes geschlossenes Heck, aus dem sich eine Badeplattform klappen lässt, und doppelte Steuerstände. Die sind nicht im hinteren Ende des Cockpits installiert, sondern lassen achtern noch Platz für eine Backskiste mit Sonnenliege darüber. Von den Rädern aus sind Groß- und Genuaschot erreichbar. Die Fallen werden wie üblich beidseits des Niedergangs gefahren, für den optional eine feste Windschutzscheibe erhältlich ist. Ebenfalls wahlweise sind ein Rollgroßsegel, eine Selbstwendefock, ein tieferer Kiel (2,00 statt 1,70 Meter) oder ein größerer Motor (40 statt 29 kW). Für den Innenraum wählt der Kunde zwischen einer oder zwei Kabinen im Heck. Im Vorschiff lässt sich ein Inselbett oder eine V-förmige Doppelkoje einbauen und eine weitere Nasszelle montieren. Im Salon ist eine Dinette oder ein Längssofa mit Navigationstisch machbar, was jedoch auch von der Wahl der Achterkabinen abhängt. Das Boot soll noch dieses Jahr vorgestellt werden. Der angepeilte Preis liegt bei knapp 300 000 Euro.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AchtercockpitSchöchlSunbeam

  • 3,00 €
    Sunbeam 30.1
  • 3,00 €
    Sunbeam 42.1
  • 3,00 €
    Sunbeam 36.1
  • 16,90 €
    Yachtlogbuch
Anzeige