Dragonfly 28
Noch mehr Power bei mehr Wind

Quorning Boats bietet für den Dragonfly 28 ab der kommenden Saison ein Upgrade an. Neue Schwimmer sollen die Leistung markant erhöhen

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert vor 6 Jahren

Kreplin, Martin-Sebastian Dragonfly 28

Manchmal bekommt man den Eindruck, die Lieblingsserie von Jens Quorning sei Tim Allens Sitcom " Home Improvement " – denn genauso wie den Heimwerker und Moderator Tim Taylor verlangt es den Bootsbauer regelmäßig nach "mehr Power". Jüngster Sproß dieser beständigen Suche ist der Dragonfly 28 Performance, dessen Entwurf die Werft auf der vergangenen Hanseboot präsentierte. Dieser basiert auf dem normalen 28 Sport, bekommt jedoch einen Satz neue Schwimmer vepasst, die sich im Konzept an denen des jüngeren Dragonfly 25 orientieren.

Kreplin, Martin-Sebastian Dragonfly 28

Mit Wavepiercer-Design und einem halben Meter mehr Länge bieten sie satte 20 Prozent mehr Auftrieb, womit man laut Werftchef Jens Quorning den 28er ab 14 Knoten Wind deutlich aggressiver und schneller segeln könne. Der Aufpreis dafür fällt mit 11.300 Euro vergleichsweise moderat aus. Auf der boot Düsseldorf soll das erste Schiff mit dem neuen Schwimmer-Design zu sehen sein.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Boot DüsseldorfDragonflyTrimaranWavepiercer

  • 3,00 €
    Dragonfly 28
Anzeige