Bootsbau
Nicht kleckern, sondern Klötzchen

Ein Grazer Ingenieur stellt sein neues Verfahren für Formverleimungen vor

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 31.08.2009

In ein Negativ statt auf ein Mallengerüst zu bauen ist beim Formverleimen an sich nichts Neues. Die Methode gilt aber als zeitaufwändig, weil es schwieriger ist, die Furnierholzlagen zu fixieren.

Tüftler Günther Riedl will mit der Serienfertigung der Von-Ahlen-Konstruktion RY 29 beweisen, dass es ihm gelungen ist, ein zeitsparendes Bauverfahren zu erfinden.

Der zweite große Vorteil des Verfahrens, so Riedl, sei die nahezu perfekte Außenhaut des Bootes. Wir waren neugierig und haben uns sein Vorhaben vor Ort angeschaut. Den Bericht und die Vorstellung der trailerbaren 29-Fuß-Holzyacht lesen Sie im aktuellen Heft.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BootsbauTeaser

Anzeige