T&T - News
Neue YACHT-Serie

Wertsteigerung durch Refit

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 13.08.2002

YACHT Refit-Report, neu in YACHT 17/02

Wer eine alte Yacht mit den eigenen Händen renoviert, spart viel Geld und steigert ihren Wert. Somit ist ein Refit der günstigste Weg zum persönlichen Traumschiff. Das haben viele Segler erkannt und so einen kleinen Trend ausgelöst: Refit ist in.

Es entstehen sogar Zentren für Bootsbastler, wo sie einen Bootsplatz finden, durch Fachleute beraten werden und Maschinen ausleihen können.

Die Zeit ist günstig: Diverse gebrauchte GFK-Yachten aus den siebziger und achtziger Jahren warten auf Käufer. Für 5000 bis 10000 Euro sind die Schiffe zu haben. Mit weiteren 5000 Euro und viel Eigeninitiative werden sie wieder fast neuwertig. Für neue Boote in dieser Größenordnung müssen Interessierte mit 25000 bis 40000 Euro rechnen.

Doch ein Refit hat auch seine emotionalen, gänzlich unökonomischen Seiten: Wer sein Schiff von Grund auf überholt hat, kann stolz auf seine Leistung sein und wird in den Arbeiten sowie im Ergebnis eine tiefe Befriedigung finden. Er kennt sein Boot bis in den letzten Winkel und ist durch die Arbeiten zum versierten Bootskenner geworden.

In einer neuen großen YACHT-Serie begleiten wir einen kompletten Refit von der Bootssuche bis zur Jungfernfahrt. Den Auftakt macht ein großer Report inklusive einer Übersicht in Frage kommender Schiffe.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: RefitSerie

Anzeige