Bali 4.5
Neue Marke für andere Zielgruppe

Frische Konkurrenz zu Lagoon und Fountaine Pajot: Unter dem Label Bali Catamarans baut jetzt auch Catana voluminöse Kats zum Touren

  • Michael Good
 • Publiziert am 01.08.2014

Bali Catamarans Bali 4.5

Die Katamaran-Hersteller von Catana wollen das Spektrum ihres Werftprogramms weiter ausbauen. Im Fokus der neuen Bestrebungen stehen komfortable Fahrtenkats zu einem marktkonformen Preis. Dafür hat die Werft in Canet en Roussillon an der französischen Mittelmeerküste jetzt sogar eine ganz neue Marke ins Leben gerufen: Bali Catamarans. Die Multis der neuen Linie sollen sich konzeptionell deutlich von den sportlichen, leistungsstarken und auch preislich eher exklusiven Katamaranen aus dem Catana-Programm abgrenzen. Das heißt für Bali: mehr Volumen, mehr Platz innen und außen, dazu viele komfortable Annehmlichkeiten zum Touren.

Das Auftaktmodell der neuen Linie ist das 45-Fuß-Modell Bali 4.5. Das Konzept wurde von Werftchef Olivier Poncin persönlich aufgezeichnet und von Konstrukteur Xavier Faÿ umgesetzt, der auch schon für Marktführer Lagoon Catamarans gearbeitet hat. Die Rümpfe vom Bali 4.5 sind augenfällig voluminös. Ihre wuchtigen Linien werden durch eine lange Fensterzeile gebrochen – nicht nur optisch ein Gewinn.

Der Bali 4.5 ist in zwei Varianten erhältlich: als Version mit einem seitlich angebauten, leicht erhöhten Steuerstand oder optional als Version mit einem überdachten Steuerstand als Flybridge auf dem Kajütaufbau.  Auf dem Vordeck ist ein großes und vertieft angebautes Sonnen-Cockpit vorgesehen. Der Mast steht recht weit hinten, womit das Boot  auch mit der standardmäßigen Selbstwendefock immer noch ausreichend besegelt ist.

Bali Catamarans Bali 4.5: Version für Eigner mit drei Kabinen und drei Nasszellen. Beim Vierkabiner sind die Rümpfe mit jeweils zwei Kabinen baugleich.

Für den Innenausbau bedienen sich auch die Macher des Bali 4.5 der üblichen Layoutvarianten für Kats dieser Größe. Standard ist der Dreikabiner mit drei Nasszellen. Bei dieser Version ist der Backbord-Rumpf als luxuriöse Eignerkammer ausgebaut. Für den Chartermarkt ist zudem eine Version mit vier Kabinen und vier Nasszellen als Option machbar. Der Ausbau in den Rümpfen ist identisch. Und: Im Bug können anstelle der Segellasten jeweils zusätzliche Kabinen für Skipper und Mannschaft eingebaut werden.

Die Baunummer 1 des Bali 4.5 wird auf der Messe in Cannes (9. bis 14. September 2014) sein Debut geben. Darauf können Katamaran-Freunde gespannt sein. Auch der Preis erscheint sehr interessant: Die Basisversion als Eignerschiff mit drei Kabinen kostet 451.010 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. Damit bleibt die erste Preisansage von Bali Catamarans auf einer Augenhöhe mit der möglichen Konkurrenz in diesem Größensegment. Zum Vergleich: Der Helia 44 von Fountaine Pajot (Test in YACHT 3/13) kostet in der Grundversion ab Werft 468.265 Euro. Der Lagoon 450 (Test in YACHT 2/11) ist für 445.060 Euro zu haben.

Zur Webseite der Werft

Bali 4.5

9 Bilder

Bali 4.5

Lüa (Rumpflänge)

13,60 m

LWL (Länge Wasserlinie)

13,00 m

Breite 

7,42 m

Tiefgang 

1,22 m

Leergewicht

11,0 t 

Großsegel 

49,0 qm

Selbstwendefock

39,0 qm

Maschinen  

2 x 40 PS (optional 60 PS)

Krafstofftank 

800 l

Frischwassertank 

800 l

Konzeption 

Oliver Poncin 

Konstrukteur 

Xavier Faÿ

Interieur Design 

Couëdel-Hugon Yacht Design


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bali 4.5Bali CatamaransFahrtenkatamaranFlybridgeKatamaran

  • 3,00 €
    Helia 44
  • 3,00 €
    Lagoon 450
Anzeige