Sun Odyssey 44DS

Mehr Licht, mehr Raum, mehr Komfort

Jeanneau baut mit dem schnellen Rumpf der Sun Odyssey 439 nun ein neues Deckssalon-Modell. Die 44DS wird als Premiere in Hamburg stehen.

Michael Good am 23.07.2011
Sun Odyssey 44DS

Frische Optik und viele weitere Funktionen: Das Heck ist halboffen und abgestuft

Die Konstruktion des Rumpf stammt von Phlippe Briand und hat sich bei der Sun Odyssey 439 (Test YACHT 6/2011) bereits bewährt. Darauf kommt ein komplett neu gestaltetes Deck mit einem überarbeiteten Cockpitkonzept. 

Die frische Anmutung der neuen Deckssalon-Yacht stammt von Designer Franck Darnet. Die Fenster sind jetzt noch größer geworden. Prägnant ist auch der farblich abgesetzte Übergang von Kajütaufbau zum Süll. Er verbirgt zugleich einen Kanal für die Schoten von Genua und Großsegel, die seitlich bis unmittelbar vor die beiden Steuerräder geführt werden. Die Fallen und Trimmleinen werden weiterhin seitlich am Niedergang bedient. 

Im Vergleich zu den bisherigen DS-Modellen ist der Segelplan höher und schlanker geworden. Anstelle einer großen Genua wird nur noch ein kurzes Vorsegel mit 106 Prozent Überlappung angeboten. Trotzdem werden die Wanten nicht außen am Rumpf angeschlagen sondern auf die Püttings nahe am Kajütdach abgespannt. Das hat den Vorteil, dass für die Mannschaft die Passage vom Cockpit zum Vordeck frei und sicher bleibt. Als Option kann eine Selbstwendefock angebaut werden. Standard ist der Mast mit Rollreff-Einrichtung für das Großsegel. Ein herkömmliches Rigg bleibt auf Wunsch natürlich weiterhin lieferbar. 

Jeanneau Sun Odyssey 44DS

Die Gestaltung des Innenraums kommt von Designer Franck Darnet. Jeanneau verbaut jetzt neu Walnussholz

Das Achterschiff bietet die große Eignerkabine mit einem stattlichen Doppelbett (2,00 x 1,90 Meter). Zu dieser Einteilung hinten sind auch keine Alternativen vorgesehen. Ausbauversionen zum Dreikabiner bietet nur das Vorschiff. Dort kann zusätzlich noch eine Doppelkabine mit Etagenkojen eingebaut werden. Der Innenausbau wurde optisch ebenfalls komplett neu gestaltet. Für das neue DS-Schiff verarbeitet Jeanneau das eher dunkle Walnussholz und konstrastiert dafür mit hellen Polsterungen und vielen Weiß-Anteilen bei den Wegerungen und Verschalungen. 

Die Sun Odyssey 44DS wird keinen bestehenden Typen im aktuellen DS-Programm von Jeanneau ersetzen, sondern ergänzt die Linie in der schmalen Lücke zwischen der 42DS und der 45DS. Ganz aus dem Programm genommen und in dieser Größe auch nicht ersetzt wird derweil die Sun Odyssey 39 DS.

Gleichzeitig mit der Ankündigung von Jeanneaus neuer 44DS hat auch Bavaria Yachtbau in Giebelstadt die ersten Pläne einer neuen Vision 46 veröffentlicht. Zwischen den beiden Konkurrentinnen zeichnet sich für das Frühjahr 2012 ein spannender Vergleich ab.  

In Deutschland wird die Sun Odyssey 44DS erstmals auf der Hanseboot in Hamburg als Premiere zu sehen sein. Der Preis liegt bei sehr attraktiven 190 280 Euro. 

Die technischen Daten Sun Odyssey 44DS 
Lüa (Rumpflänge):  12,99 m
LWL (Wasserlinienlänge):  12,00 m
Breite:  4,24 m
Gewicht:  9,8 t
Tiefgang/alternativ:   2,20/1,60 m 
Segelfläche:  77,6 m2

.

Michael Good am 23.07.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online