Ankündigung

Lagoon 46: der Lückenschluss

Neues von der Messe in Cannes: Lagoon befeuert die wichtige 14-Meter-Klasse mit einem neuen Fahrtenkat der jüngsten Generation – mit Flybridge und Frontcockpit

Michael Good am 12.09.2018
Lagoon 46
Lagoon Catamarans

Lagoon 46. Die Weltpremiere findet im Januar auf der Messe in Düsseldorf statt

Lagoon Catamarans in Bordeaux fährt das volle Programm. Erst kürzlich hat der weltgrößte Katamaran-Hersteller zwei neue Modelle auf den Markt gebracht, den Lagoon 40 als Komplettüberarbeitung des 39ers (Test in YACHT 7/2018) sowie den komplett neu entwickelten Lagoon 50 (Test in YACHT 3/2018). Beide neuen Schiffe wurden im Januar als Weltpremieren auf der Messe boot in Düsseldorf präsentiert. 

Jetzt sucht die Werft den Mittelweg mit einem neuen Lagoon 46. Auf der aktuell stattfindenden Messe in Cannes wurde das Projekt jetzt vorgestellt. Das neue 14-Meter-Schiff unterscheidet sich äußerlich nur unwesentlich vom größeren 50er. Die generelle Optik sowie das Layout an Deck sind bei beiden Schiffen vergleichbar. Nur: Der 46er ist knapp einen Meter kürzer und etwa 15 Zentimeter weniger breit als sein größerer Bruder. Das neue Schiff übernimmt genauso das Konzept der Flybridge mit zentralem Steuerstand und dem innovativen Lounge-Bereich dahinter. Das Oberdeck wird über zwei Aufgänge einerseits direkt aus dem Achtercockpit und andererseits über das Laufdeck erschlossen. Ein zweiter Aufenthalts- und Entspannungsbereich ist auf dem Vorschiff in Form eines Front-Cockpits vorgesehen. Zudem gibt es dort auch eine zentrale Bar. 

Ebenso entspricht natürlich das Riggkonzept der neuesten Generation in der Lagoon-Modellreihe. Wie bei allen neuen Schiffen steht auch beim 46er der Mast mehr oder weniger in der Mitte vom Schiff. Das soll das Stampfen und Schlingern in der Welle reduzieren sowie das Handling erleichtern. Zudem ist mit dem weit achtern stehenden Rigg eine Selbstwendefock in noch vernünftiger Größe machbar. Dies ist denn auch der Werft-Standard.

Lagoon 46

Lagoon 46

Für den Ausbau innen verfolgt das Konzept des neuen Lagoon 46 eine eher konservative Linie, ganz im Gegenzug zum extrem wandelbaren Lagoon 50, der mit einer Vielzahl von Varianten mit bis zu sechs Kabinen und sechs Bädern ausgebaut werden kann. Das neue und kleinere Schiff bietet die üblichen und klassenkonformen Ausbaumöglichkeiten mit drei (für Eigner) oder vier Kabinen (für die Charter) und jeweils eigenem Bad. Der Innenausbau mit dunklem Walnussholz ist als Standard angekündigt. Optional kann man das Interieur auch aus hellem Eichenholz bestellen, was früher bei Lagoon die Grundversion war. 

Der Lagoon 46 wird im Januar auf der Messe boot in Düsseldorf als Weltneuheit präsentiert. Die Preise und die ausführlichen Spezifikationen hat die Werft bis dato noch nicht bekanntgegeben.

Ebenfalls in Cannes hat die Beneteau-Gruppe, zu der Lagoon Catamarans gehört, jetzt eine ganz neue Katamaran-Linie unter der Bezeichnung "Excess" angekündigt. Details dazu wurden noch nicht verkündet – nur so viel, dass es sich dabei um eine "junge und temperamentvolle Marke" handele, welche eine neue "neue Vision des Segelns" verkörpern soll. Für Spannung auf dem Markt ist also weiterhin gesorgt. 

Fotostrecke: Neue Bilderstrecke Lagoon 46

Technische Daten Lagoon 46
Konstrukteur VPLP Design
Exterieur Design  Patrick Le Quément
Interieur Design  Nauta Design 
Lüa (Rumpflänge)  13,99 m
Breite 7,96 m
Tiefgang  1,30 m
Masthöhe über Wasserline 23,98 m
Gewicht (leer) 16,6 t
Segelfläche am Wind  140,1 qm
Motorisierung  2 x 45 PS (optional 57 PS) 
Kapazität Treibstoff  2 x 530 l
Kapazität Frischwasser  2 x 300 l
CE-Entwurfskategorie  A (12 Pers.) 

Die Vorstellung des Lagoon 46 im Film: 

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 12.09.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online