Daysailer

Koopmans 28 jetzt als SQ-Version

Didden Jachtbouw präsentiert die bekannte 28 jetzt in einer aufgewerteten Basisversion – mit mehr Grundausstattung und Sportlichkeit

Alexander Worms am 19.12.2013
Koopmanns 28 SQ

Die Koopmans 28 SQ beim Aufriggen im Hafen von Scheveningen

Der bei Atlantic in Harlingen gebaute Rumpf ist aus Vinylester mit Schaumkern und wird vakuuminjektiert. Das sorgt für Osmosebeständigkeit und Stabilität. Der Kiel mit Bombe wurde auf 1,60 Meter tiefer gelegt, das Ruder entsprechend vergrößert.

An Deck stehen jetzt 40 Am-Wind-Quadratmeter, zuvor waren es 32. Am Bugspriet wartet ein ebenfalls 40 Quadratmeter großer Gennaker auf tiefere Kurse. Laut Werft sollen damit bei ersten Segeltests vor Scheveningen bis zu 13 Knoten bei sechs Windstärken möglich gewesen sein. Das spräche für eine solide Bauweise.

Koopmans 28 SQ

Esthec-Deck serienmäßig: Die Koopmans 28 SQ

Auch unter Deck ist die Koopmans aufgewertet worden. Serienmäßig kommt sie nun mit Kompressorkühlbox und Nespressomaschine. Ebenfalls an Bord: ein WC samt Tank. Ansonsten weist sie ein serienmäßiges Esthec-Deck und eine ordentliche Decksausrüstung auf. Die Fock ist als Selbstwender ausgelegt, auf Wunsch sind Backstagen geriggt.

Was die Koopmans auszeichnet, sind die klassischen Linien, das Daysailer-typische große Cockpit und der dennoch vorhandene Lebensraum unter Deck, das Ganze gepaart mit einer aufwändigen Bauweise und guten Segeleigenschaften. Da erscheinen die aufgerufenen knapp 100.000 Euro inklusive 15-PS-Volvo-Diesel ganz in Ordnung.

Weitere Info: www.koopmans28.nl

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Alexander Worms am 19.12.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online