T&T - News
Kompakt, aber auch praktikabel?

Kombination von Kartenplotter und Radar getestet

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 09.09.2003

In der Berufsschifffahrt sind sie gang und gäbe, für Sportboote gibt es sie jetzt auch. Ein neues Kombigerät vereint Radar- und Seekartenfunktion dank Overlaytechnik zu einem Bild.

Das SL 72 von Raymarine erledigt das auf einem 7-Zoll-Farb-Display, benötigt aber 11 Zentimeter Einbautiefe.

Die Kombination beider Funktionen macht Sinn: Während Küstenlinien oder Häfen klare Konturen auf dem Radarbild erscheinen lassen, ähneln Tonnen den Signalen von anderen Schiffen.

Dank der Kartenfunktion sind die Tonnen nun auch einfach als solche zu identifizieren. Außerdem muss der Skipper mit dem SL 72 nicht mehr auf zwei Geräte achten und die Informationen selbst in Einklang bringen; alles, was wichtig ist, wird gemeinsam dargestellt.

Mit dem neuen Gerät lassen sich Ziele verfolgen; für ausgewählte Echos ermittelt diese Funktion Kurs und Geschwindigkeit und nennt auch die dichteste Annäherung.

Der ausführliche Test erscheint in YACHT 19/03, die ab dem 10.09. am Kiosk erhältlich ist.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AufmacherPlotterRaymarine Sl 72Skippers MagazinTeaser

Anzeige