Biga 24
Kleinkreuzer aus Deutschland

Kleinkreuzer kommen nicht nur aus Polen: Die Bootswerft Bicker aus Nordrhein-Westfalen bringt zur Interboot die Neuentwicklung Biga 242

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 13.09.2012

Werft Kantige Linien, leichter Sprung: die neue Biga 242

Das Schiff ist eine komplette Neuentwicklung der Konstrukteurin Juliane Hempel und wird das kleinste im Programm der kleinen Bootsmanufaktur, die ansonsten Boote der Größen 26, 29 und 33 Fuß fertigt. Die Biga 242 ist bei 7,60 Meter Länge 2, 50 Meter breit und wiegt 1,9 Tonnen, womit sie noch trailerbar ist. Sie ist mit zwei Festkielvarianten in den Tiefgängen 1,35 oder 1,05 Meter sowie als Kielschwerter (0,70 bis 1, 40 Meter) zu haben. Der Rumpf entsteht aus GFK im Handaulegeverfahren, das Deck aus Sperrholz mit Teakauflage, der Aufbau aus Mahagoni. Die Biga 242 soll ein schnelles Fahrtenboot mit Wohnkomfort sein und wird in mehreren Einrichtungsvarianten angeboten. Selten bei dieser Bootsgröße: Das Boot wird mit einem 12 PS starken Einbaumotor von Volvo Penta und Saildrive ausgestattet. Der Preis: 53870 Euro.

Die Biga 242 hat auf der Interboot Premiere (Halle A1, Stand 413).

Weitere Kleinkreuzer: siehe unten

Sunbeam 24.2

9 Bilder

Sunbeam 24.2: Überarbeiteter Kleinkreuzer aus Österreich

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BickerBiga 242Biga 330HempelKleinkreuzerNeuheitSunbeam 24.2

  • 3,00 €
    Kleinkreuzer-Vergleich, Teil 1 (S 500, Sailart 18, Seascape, Varianta 18, Deltania 20.5, Fan 17 Balt
  • 3,00 €
    Kleinkreuzer-Vergleich Teil 2 (Fan 17 Balt, S 500, Flying Cruiser Family, Rügenjolle)
  • 3,00 €
    Kleinkreuzer-Vergleich, Teil 3 (Sailart 18, Seascape 18, Varianta 18, Deltania 20.5)
Anzeige