Pogo 3
Kleines Boot – große Ambitionen

Neuer Serien-Mini von Pogo Structures. Die dritte Generation kommt mit Wulstbug und noch mehr Segel-PS. Die ersten Fotos vom Exklusiv-Test

  • Michael Good
 • Publiziert am 31.12.2014

YACHT / J.M. Liot Pogo 3

Die Boote der Klasse Mini 6.50 sind gemeinhin leicht auszumachen: kurz, breit, radikal und abenteuerlich übertakelt. Dennoch sind die Segel-Zwerge voll hochseetauglich und freuen sich über eine stark wachsende Fangemeinde, nicht nur in den Reihen zukünftiger Offshore-Helden.

Die französische Werft Pogo Structures hat sein Serienboot für die Klasse Mini 6.50 ein weiteres Mal komplett überarbeitet und präsentiert mit der Pogo 3 ein sehr modernes Design von Guillaume Verdier mit einem auffällig voluminösen Bug.

YACHT / J.M. Liot Pogo 3

Der Pogo 3 ist als Deutschland-Premiere auf der Messe boot in Düsseldorf zu sehen (Halle 15, Stand B 13). Die YACHT-Testredaktion hatte den Hochsee-Zwerg bereits auf dem Prüfstand. Den umfangreichen Exklusiv-Test gibt es demnächst zum Nachlesen in der YACHT, Ausgabe Nr. 3/2015. Das Heft erscheint am 21. Januar 2015. 

Bis dahin wollen wir unseren Lesern die ersten Fotos vom Starkwind-Test vor Lorient in Frankreich nicht vorenthalten. Hier die YACHT-Galerie:

Pogo 3

16 Bilder

Pogo 3


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Guillame VerdierMiniMini 6.50Pogo 3Pogo Structures

Anzeige